ETF Securities macht Zertifikate sicher

ETF Securities macht Zertifikate sicher

Gute Nachrichten für Freunde des Rohstoff-Investments: Der Zertifikateanbieter ETF Securities sichert seit kurzem den Großteil seiner Produktpalette zusätzlich ab. Bisher stand hinter den börsengehandelten Rohstoffzertifikaten (ETC für Exchange Traded Commodities) lediglich ein Versprechen des bis vor kurzem noch weltgrößten Versicherers American International Group (AIG).

Inzwischen muss AIG jedoch bei der Bank of New York Mellon Wertpapiere hinterlegen, deren Wert abzüglich eines Sicherheitsabschlags täglich mindestens dem Betrag aller ausstehenden ETCs entspricht. Akzeptiert werden dabei unter anderem Cash, Staatsanleihen und bis zu einem bestimmten Grad Unternehmensanleihen.

ETF Securities reagiert damit auf die wirtschaftlichen Probleme von AIG. Das Unternehmen entging im September nur durch ein umfassendes staatliches Hilfeprogramm dem Konkurs. Die neue Sicherung gilt für mehr als 110 Rohstoffzertifikate des Unternehmens.

Lediglich die neun Öl-ETCs bleiben durch Öl-Kontrakte mit dem Unternehmen Shell besichert. Und die sechs Edelmetall-ETCs sind ohnehin durch echte Metallbestände gedeckt. Sie sind damit noch besser gesichert als über ein Anleihendepot.

Mehr zum Thema
Zertifikat: Alceda verbrieft Kredite Zertifikat auf Skandal-Hedge-Fonds vom Handel ausgesetzt