Suche
Lesedauer: 1 Minute

Fidelity: Eins, zwei, drei - Stelle frei

Fidelity laufen die Führungskräfte davon. Nachdem der Generaldirektor Christian Wrede das Unternehmen im Februar verlassen hatte, folgte Ende Mai Vertriebsdirektor Klaus Mühlbauer. Nun geht Marion Dreßler, wie ein Sprecher des Unternehmens auf Nachfrage des Online Magazins „Fonds professionell“ bestätigte. Das ist die dritte Führungsposition in fünf Monaten, die bei Fidelity frei wird.

Bis ein geeigneter Nachfolger gefunden ist, soll Ellen Posch, die Leiterin kontinentaleuropäisches Marketing, Dreßlers Aufgaben übernehmen. Dreßler hatte erst vor einem Jahr ihre Tätigkeit im Marketingbereich von Fidelity zusätzlich zu ihren Aufgaben in der Unternehmenskommunikation begonnen.

Die Suche nach möglichen Nachfolgern gestaltet sich offenbar schwierig: bislang sind die Posten von Wrede und Mühlbauer nach wie vor frei.
Tipps der Redaktion
Fidelity startet US-Fonds mit Long- und Short-System
Fidelity: Klaus Mühlbauer geht
Foto: Fidelity verliert Christian Wrede
Fidelity verliert Christian Wrede