Lesedauer: 2 Minuten

Finanztest kritisiert Die 4 häufigsten Fehler bei der Beratung zur Baufinanzierung

Eine Baustelle: Die Beratung zur Baufinanzierung lässt oft zu wünschen übrig
Eine Baustelle: Die Beratung zur Baufinanzierung lässt oft zu wünschen übrig | Foto: Getty Images

Die eigenen vier Wände sind die beliebteste Geldanlage der Deutschen. Doch bei der Beratung zur Baufinanzierung ist Vorsicht angesagt. Denn nur wenige Kreditinstitute beraten gut und fair, so das Ergebnis einer Untersuchung von Finanztest.

Von insgesamt 21 untersuchten Kreditinstituten erhielten nur fünf die Finanztest-Wertung gut. Das waren der Testsieger Frankfurter Volksbank, die Frankfurter Sparkasse, Dr. Klein, Interhyp und die Stadtsparkasse München.

Ganze sieben Finanzinstitute schnitten mit „ausreichend“ oder „mangelhaft“ ab; der Rest bekam die Wertung „befriedigend“. Besonders häufig machten die Berater dabei folgende vier Fehler:

  1. Zu hohe Monatsrate

In jedem vierten Test war die Monatsrate der Finanzierung mehr als 100 Euro höher als die Rate, die sich der Kunde leisten konnte, monieren die Verbraucherschützer vom Finanztest. So übersahen viele Berater beim Aufbau der Finanzierung, dass für die Wohnung nicht nur Kreditraten, sondern auch Hausgeld für die Nebenkosten von 200 bis 350 Euro monatlich anfallen. Andere setzen zu niedrige Lebenshaltungskosten an oder empfahlen, als Zinsabsicherung zusätzlich zum Kredit einen Bausparvertrag abzuschließen – obwohl das Budget des Kunden bereits durch die Kreditraten ausgeschöpft war.

  1. Zu niedrige oder zu hohe Kreditsumme

Tipps der Redaktion
Analyse von Dr. KleinBaufinanzierung: 5 Trends zum neuen Jahr
BaufinanzierungWirtschaftsforscher gegen weitere Verschärfung bei Wohnimmobilien
BaufinanzierungRichtige Impulse für mehr Wohneigentum gefragt
Mehr zum Thema