Firstfive-Award Das sind die besten Vermögensverwaltungen des Jahres

Platz 5: Hauck & Auf­häu­ser Pri­vat­ban­kiers

Hauck & Auf­häu­ser Pri­vat­ban­kiers

Bereits zum dritten Mal untersucht das Controlling-Unternehmen Firstfive den Markt der Banken und Vermögensverwalter. Gegenstand der Analyse: Welcher Anbieter liefert Anlegern die beste risikoangepasste Performance?

Für sein Ranking analysiert Firstfive einen Pool von Unternehmen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg und Liechtenstein. Der Anbieter hat nach eigenen Angaben Einblick in eine Datenbank mit rund 180 realen Depots großer Banken und Vermögensverwaltungen. Maßstab für das Ranking, das Firstfive am Ende vornimmt, ist die Sharpe Ratio, also die Überrendite gegenüber dem risikolosen Geldmarktergebnis, die ins Verhältnis zur Schwankungsbreite gesetzt wird. Diese wird für Anlagestrategien aus drei Risikoklassen ermittelt.

Drei Chancen auf eine gute Platzierung räumt Firstfive den Vermögensverwaltern ein: über einen Zeitraum von einem, drei und fünf Jahre – wobei das Abschneiden über den langen Zeitraum als Königsdisziplin gilt. In den Zeiträumen über ein und drei Jahre belegte jeweils die Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft aus Wien den ersten Platz. Die Vermögensverwalter, die über den Fünf-Jahres-Zeitraum am besten abschnitten, stellen wir hier vor.

Im Zeitraum über 12 Monate lagen im Ranking von Firstfive auf den ersten Plätzen:

  1. Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft, Wien (Österr.)
  2. Capitell, Frankfurt
  3. Rhein Asset Management, Wasserbillig (Lux.)
  4. Berenberg Joh. Berenberg, Gossler & Co., Hamburg
  5. Wallrich Wolf Asset Management, Frankfurt

Im Zeitraum über 36 Monate hatten die Nase vorn:

  1. Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft, Wien (Österr.)
  2. BHF Trust Management Gesellschaft für Vermögensverwaltung, Frankfurt
  3. Flossbach von Storch, Köln
  4. Capitell, Frankfurt
  5. Semper Constantia Privatbank
EMPFOHLENE Bildergalerien
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben