Stuart Winchester, Fondsmanager des<br/>Allianz RCM Thailand

Stuart Winchester, Fondsmanager des
Allianz RCM Thailand

Fondsmanager Stuart Winchester: „Thailand ist ein Schlüsselmarkt für die Region Indochina"

//
DAS INVESTMENT.com: Sie führen mit Ihrem Fonds bereits seit Monaten die Performance-Listen an. Wie viel Luft hat Bangkoks Börse noch?

Stuart Winchester: Ich sehe in den kommenden Monaten durchaus noch Potenzial. Internationale Anleger haben Thailand lange Zeit stark vernachlässigt, deshalb war der Markt sehr billig. Nun erleben wir eine Phase, in der weitere Liquidität nachströmt und in der sich voraussichtlich vor allem Nachzügler gut entwickeln werden. Erst danach dürfte eine Korrektur anstehen.

DAS INVESTMENT.com
: Welche Aktien favorisieren Sie derzeit?

Winchester: Vor allem Konsum- und Infrastruktur-Titel. Beide Sektoren befinden sich mitten in einem langjährigen Bullenmarkt. Daneben sind vereinzelt Unternehmen interessant, die ihr Geschäftsmodell angepasst oder neu ausgerichtet haben.

DAS INVESTMENT.com: Haben Sie dafür ein Beispiel parat?

Winchester
: Thailand ist ein Schlüsselmarkt für die Region Indochina. Alles, was in Laos, Kambodscha, Vietnam, Pakistan oder Myanmar passiert, hat oft zumindest indirekt Auswirkungen. Das macht das Land derzeit so spannend. Gerade in Myanmar bewegt sich einiges, und Firmen, die sich darauf einstellen, könnten enorm profitieren.

DAS INVESTMENT.com
: Was ist mit dem politischen Risiko? Im Frühjahr wurde auf Bangkoks Straßen noch gekämpft.

Winchester: Die Lage hat sich in den vergangenen Monaten beruhigt, auch
wenn natürlich eine gewisse Unsicherheit bleibt. Aber das ist für Thailand nichts Ungewöhnliches, damit müssen und können Anleger leben.

Mehr zum Thema
Neuer Asienfonds für Ekkehard Wiek Asien – viel mehr als China und Indien Schwellenländeranleihen: Eurokrise bringt Kaufgelegenheit