Screenshot der Internetseite von tylervigen.com.  | © Tylervigen.com Foto: Tylervigen.com

Funny Friday

15 absurd-schöne Korrelationen

Die Zahl der Todesfälle von Menschen, die in einem Swimmingpool ertrinken, entwickelt sich seit 1999 auffallend ähnlich der Anzahl an Filmen, in denen Hollywood-Schauspieler Nicolas Cage mitspielt.

Korrelationen messen, wie stark bestimmte Variablen voneinander abhängen. In der Finanzindustrie werden sie gern herangezogen, um zu zeigen, wie sehr sich beispielsweise Anlageklassen oder bestimmte Fonds im Gleichlauf zueinander entwickeln.

Nun taugen sie weitem nicht immer als Beweis für ein Wechselspiel von Ursache und Wirkung. Denn schaut man sich nur lange genug um, lassen sich auch recht abseitige Korrelationen entdecken. Solche nach gesundem Menschenverstand kaum verknüpfbaren Zusammenhängen hat Mathe-Fan Tyler Vigen unter dem Titel „Spurious correlation“ – unechte Zusammenhänge - versammelt. Wohl mit Blick auf das gegenwärtige Zeitalter sogenannter alternativen Wahrheiten tut er das mit einem sehr deutlichen Augenzwinkern.

15 Korrelationen, zu schön, um wahr zu sein >>

Mehr zum Thema
Funny FridaySnoop Dogg macht Klarna-Einstieg klarFunny Facts7 kuriose Fakten rund um den EuroJahresrückblick – Funny FridayDie 10 lustigsten Nachrichten des Jahres 2018