Junge Frau am Laptop: Berufseinsteiger im Versicherungsinnendienst verdienen rund 40.000 Euro jährlich. Foto: Pexels

Gehaltsanalyse Versicherungen

So viel verdienen Berufseinsteiger im Innen- und Außendienst

Ingenieure, IT-Experten und Pflegekräfte sind derzeit besonders gefragt. Das zeigt eine Studie des Karriere-Portals Gehalt.de. Von den 673.092 Stellenanzeigen, welche die Gehaltsanalysten kürzlich unter die Lupe nahmen, entfielen jeweils 4 Prozent auf die Krankheits- und Gesundheitspflege und die System- und Netzwerkadministration. 6 Prozent aller Anzeigen bezogen sich auf Berufe in der IT-Beratung, 12 Prozent der Inserenten suchten Softwareentwickler im Bereich Backend. Am begehrtesten waren Ingenieure, die sich mit der Projektabwicklung befassen: Um sie ging es in 17 Prozent aller Inserate.

Das spiegelt sich auch in den Einstiegsgehältern wider. So starten frischgebackene Ingenieure mit rund 49.000 Euro jährlich ins Berufsleben. Bei den Softwareentwicklern sind es rund 47.000 Euro, bei frischgebackenen IT-Beratern sogar knapp 52.500 Euro.

Und wie sieht es bei den Versicherern aus? Dort gab es laut Gehalt.de zuletzt eher weniger Stellenangebote für Berufseinsteiger. Auch die Anfangsgehälter lagen dort deutlich unter den der Ingenieure, Softwareentwickler und IT-Berater. Wie eine von Gehalt.de im Auftrag des Versicherungsjournals durchgeführte Analyse zeigt, steigen Innendienst-Versicherungsmitarbeiter im Median mit rund 39.500 Euro in den Job ein. Im Außendienst sind es 33.900 Euro. Berücksichtigt man die Ausreißer nach oben und unten, kommt man im Innendienst auf einen Durschnittsgehalt von 43.230 Euro und im Außendienst von 37.560 Euro jährlich.

Mehr zum Thema
DigitalisierungVorstandswechsel bei der HDI Leben LebensversicherungSo funktioniert die Zinszusatzreserve GDV-Chef Jörg AsmussenVersicherer erwarten 2020 nur Miniwachstum