Lesedauer: 2 Minuten

IHK-Vermittlerregister ändert Telefonnummer Bürokratie-Alarm: Diese Unterlagen müssen Berater ändern

Eine einzige Ziffer, großer Aufwand: Weil die Industrie- und Handelskammern (IHK) die Rufnummer ihres zentralen IHK-Vermittlerregisters geändert haben, müssen Berater nun ihre sämtlichen Unterlagen anpassen. Denn seit dem 1. August ist das Register nicht, wie bisher, unter 0180 5 00 58 50, sondern unter 0180 6 00 58 50 zu erreichen. Das teilte die IHK Heilbronn-Franken mit.

Mit einer einzigen Ziffer in der Telefonnummer ist die Änderung recht klein. Für Vermittler ist das aber trotzdem keine Kleinigkeit. Denn gemäß Paragraf 11 Nr. 4 Versicherungsvermittlungsverordnung (VersVermV) müssen sie die Kontaktdaten der gemeinsamen Registerstelle beim ersten Geschäftskontakt angeben. Das bedeutet, dass sie nun ihre gesamten Unterlagen anpassen müssen. Damit haben die Vermittler viel zu tun: Neben Briefpapier und Visitenkarten müssen nach IHK-Angabe sämtliche digitalen Medien wie die eigene Homepage, die E-Mail-Signatur oder der Facebook-Auftritt mit der neuen Telefonnummer versehen werden. 

Außerdem müssen Vermittler auf eine gesetzeskonforme Preisangabe zum Auskunftsdienst achten. Diese kann für die neue Rufnummer beispielsweise wie folgt ausgestaltet sein: "Festnetzpreis 0,20 €/ Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 €/ Anruf".

Und warum das Ganze? Die IHK Heilbronn-Franken begründet den Telefonnummer-Wechsel mit den „strengen Vorgaben des Telekommunikationsgesetzes". Immerhin räumen die Behörden Beratern eine Gnadenfrist ein: Die Vermittler dürfen ihre aktuellen Bestände an Briefpapier und Visitenkarten, die die alte Telefonnummer beinhalten, noch bis Ende Januar 2016 aufbrauchen. Denn bis dann läuft unter der 0180-5 Rufnummer eine gebührenfreie Bandansage mit dem Hinweis auf die neue Rufnummer.  

Mehr zum Thema