Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Immobilienfonds Degi Europa bleibt geschlossen

Degi verlängert die Aussetzung der Anteilrücknahme für ihren Europa-Fonds (980780). Damit sind Anlegergelder im Volumen von 1,7 Milliarden Euro voraussichtlich ein weiteres Jahr eingefroren.

Seit Aussetzung der Anteilrücknahme am 30. Oktober 2008 habe man die Liquidität kontinuierlich erhöhen können, teilte die Degi mit. Dennoch reichten die liquiden Mittel nach wie vor nicht aus, um eine erfolgreiche Beendigung der Rücknahmeaussetzung sicherzustellen.

Das Fondsmanagement geht davon aus, dass in einem besseren Marktumfeld verstärkt Bestandsimmobilien des Degi Europa zu besseren Konditionen als in den vergangenen zwölf Monaten veräußert werden könnten, was zur Schaffung weiterer Liquidität diene. Das Fondsmanagement arbeite aber daran, die Rücknahmeaussetzung schon früher zu beenden. Zuvor hatten die Fondsgesellschaften TMW Pramerica und KanAm mitgeteilt, dass sie ihre Produkte TMW Weltfonds und US-Grundinvest vorerst nicht öffnen.

Mehr zum Thema
Scope: Offene Immobilienfonds sind nicht überbewertet Offene Immobilienfonds: Wegen Renovierung geschlossen Degi International macht wieder auf, Degi Europa bleibt zu