Maschmeyer steigt bei Fahrradhersteller ein

//
Wie der Fahrradhersteller meldet, hat Maschmeyer 28,6 Prozent der Firmenanteile erworben. Laut der Nachrichtenagentur Reuters, die sich auf eine mit der Situation vertraute Person beruft, hat Maschmeyer die Aktien von dem Unternehmer Michael Lehmann erworben.

Lehman hatte 1996 den Fahrradhersteller zusammen mit Peter Wicht übernommen. Wicht bleibt indes der größte Aktionär. Er stockte seinen Anteil auf 29,1 Prozent der Stimmrechte auf.

Maschmeyer kommentierte seinen Einstieg mit den Worten, "die Bereiche Gesundheit, Fitness werden zukünftig stark wachsen". Zum gegenwärtigen Börsenkurs von 5,07 Euro ist Maschmeyers Aktienpaket rund 12 Millionen Euro wert.

Mifa mit Sitz in Sangershausen/Sachsen-Anhalt ist einer der größten deutschen Fahrradhersteller. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen mit 490 Mitarbeitern nach eigenen Angaben 640.000 Fahrräder produziert und einen Umsatz von 76,5 Millionen Euro erzielt.

Mehr zum Thema
Maschmeyer und NDR legen Streit beiMaschmeyer und der Papagei: Ex-AWD-Chef gründet Online-FremdsprachenportalMaschmeyer und die Politik: Fortsetzung mit Steinmeier