Moody’s droht Spanien mit Herabstufung

//
Moody‘s prüft nach eigenen Angaben, ob das derzeitige Rating des Mittelmeerlandes „Aa2“ noch angemessen ist. Denn die Rating-Agentur sieht „wachsende Risiken" für die Besitzer spanischer Staatsanleihen. Sollte es zu einer Herabstufung kommen, halten Experten eine Absenkung um eine Stufe von der derzeit drittbesten Note für wahrscheinlich.

Als Grund nennt die Rating-Agentur die zunehmende Anfälligkeit der spanischen Staatsfinanzen. Zudem dürfte der Finanzierungsdruck auf die Südeuropäer nach dem neuen Rettungspaket für Griechenland wachsen.

Die desolate wirtschaftliche Situation in Spanien spiegelt sich vor allem in den hohen Arbeitslosenzahlen wider. So hat derzeit jeder fünfte Spanier keine Arbeit. Die Jugendarbeitslosigkeit liegt sogar bei über 40 Prozent. Damit hat Spanien die höchste Arbeitslosenquote in Europa.

Mehr zum Thema
„Auf Dauer werden die USA ihr "AAA"-Rating nicht halten können“ „Das Rating-System war einfach zu gemütlich“ USA und Großbritannien verärgern Moody‘s