Musterdepot-Kommentar vom 13. November 2015

Kräftige Gewinne – trotz neuer Goldschwäche

//
Zu den drei Fonds-Musterdepots von DER FONDS >>

Wenn in den vergangenen Wochen des Öfteren der Begriff „Goldener Oktober“ gefallen ist, so bezog sich diese Äußerung ausschließlich auf die freundliche Entwicklung an den Aktienmärkten. Das gelbe Edelmetall dagegen legte einmal mehr einen durchwachsenen Monat hin – obwohl alles so verheißungsvoll begonnen hatte. Lag der Preis für eine Unze Ende September noch bei 1.113 Euro, so kletterte er bis zur Monatsmitte auf 1.184 Euro. Das Plus von knapp 7 Prozent reichte aus, die Anteilspreise der im Turnaround- und im Best-of-Two-Musterdepot von DER FONDS enthaltenen Bausteine Earth Gold Fund UI und Falcon Gold Equity um bis zu 25 Prozent in die Höhe schnellen zu lassen.

Unmittelbar danach ging dem Goldpreis jedoch schon wieder die Luft aus. Vor dem Hintergrund eines starken US-Dollars und einer möglicherweise doch noch im Dezember erfolgenden Zinserhöhung in den USA fiel er bis zum 12. November quasi ungebremst auf 1.089 Dollar pro Unze und damit in die Nähe seines Juli-Tiefs zurück. Die Verluste der beiden Goldminenfonds seither: minus 18 beziehungsweise minus 14 Prozent. Trotzdem legten beide Musterdepots in der Summe weiter zu – unter anderem wegen der sehr guten Entwicklung von Bausteinen wie dem Fidelity Japan Advantage (Euro-Hedged) oder dem Comgest Growth GEM Promising Companies.

Noch stärker zog das frei von Gold-Investments agierende Trend-Depot an – unter anderem wegen des steigenden US-Dollars, der unter anderem dem in den vorangegangenen Monaten zunehmend schwächelnden DWS US Dollar Reserve neuen Rückenwind gab. Noch stärkere Zuwächse erzielten der M&G Global Dividend und der Main First Top European Ideas, und auch fast alle anderen enthaltenen Aktienfonds profitierten von der Hoffnung auf eine Jahresschluss-Rally an den Weltbörsen, mit der mittlerweile eine steigende Zahl von Anlegern und Analysten rechnet.

Genau diese sich ausbreitende Rundum-Sorglos-Stimmung zum Jahresende ist es jedoch, die Skeptiker wie den Börsen-Psychologen Joachim Goldberg eher an schwächere Kurse glauben lassen. Behält er Recht, kann eine Versicherung in Form von Goldminenaktien durchaus sinnvoll sein. „Das Interesse der Anleger an Gold kehrt spätestens dann zurück, wenn die Finanzmärkte wieder in Schwierigkeiten geraten“, prophezeit folglich auch Gold-Veteran John Hathaway, Manager des Falcon Gold Equity und weiterer Edelmetall-Fonds, in einem aktuellen Interview.

Woher diese Schwierigkeiten kommen sollen? Warten wir es ab.

Verpassen Sie keinen Beitrag aus unserem wöchentlichen Online-Magazin DER FONDS und melden Sie sich hier kostenlos per E-Mail an.

Mehr zum Thema
Musterdepot-Kommentar vom 16. Oktober 2015Goldminenfonds zeigen Spuren von Leben Musterdepot-Kommentar vom 2. Oktober 2015Steigende Kurse machen Lust auf mehr