Skizze vom künftigen Erweiterungsbau der TU München

Skizze vom künftigen Erweiterungsbau der TU München

NGF startet Hochschulfonds in München

Die FH München rechnet mit einer wachsenden Zahl an Studierenden und benötigt dafür Platz. Den Erweiterungsbau finanziert das Münchner Emissionshaus NGF, Tochter der FIHM Fonds und Immobilien Holding München, mit dem Immobilienfonds Hochschule München. 90 Prozent des Gebäudes mietet der Freistaat Bayern für 12 Jahre mit Option auf Verlängerung. Losgehen soll es im Februar 2012, wenn die Immobilie fertig gestellt wird.

Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt 46,6 Millionen Euro, 24 Millionen Euro davon sollen als Eigenkapital platziert werden. Anleger werden jährlich mit rund 5 Prozent und insgesamt mit einem Rückfluss von 169 Prozent belohnt, heißt es von NGF. Nur 2016 gibt es eine kleinere Ausschüttung (2,5 Prozent): Der Fonds kauft dann die letzten Anteile an dem Objekt. Durch diese Struktur werde keine Grunderwerbssteuer fällig, was branchenüblich sei, so NGF. Die Laufzeit des Fonds endet 2023.

Mehr zum Thema
HCI Capital bringt Berliner Flughafenfonds Immobilien-Studie: Lieber gute Lage als Swimmingpool im Haus Lloyd Fonds bringt weiteren Hollandsfonds