Thomas Wenzel

Thomas Wenzel

Ownership startet Blindpool-Fonds

Der geschlossene Fonds „Marktchance 2009“ will mindestens 10 Millionen Euro von Anlegern einwerben. „Das Platzierungvolumen ist nach oben offen“, so Ownership-Geschäftsführer Thomas Wenzel. 50 Prozent der Investitionssumme sollen von Banken hinzukommen. Für das Geld sollen dann neue oder bis zu fünf Jahre alte Containerschiffe bis 3.500 TEU oder Massengutfrachter (Bulker) gekauft werden. In diesen Segmenten sieht Wenzel am meisten Erholungspotenzial. Unterstützung findet seine Meinung bei Thomas Rehder, Geschäftsführer der Carsten Rehder Schiffsmakler und Reederei. Der Schiffsbroker glaubt, dass der Flottenzuwachs im Bulker-Markt sehr viel geringer ausfallen wird, als prognostiziert. Rehder erwartet viele Stornierungen bestellter Schiffe. „In China werden einige geplante Werften gar nicht erst den Betrieb aufnehmen, in Nordkorea haben schon einige den Betrieb eingestellt.“ Zudem habe seit Oktober die Verschrottung älterer Schiffe sehr stark zugenommen. „Die Bulker-Flotte ist im Schnitt 16 Jahre alt“, so Rehder. In der Handysize-Klasse seien 63 Prozent älter als 20 Jahre. Die Charterraten für Bulker sind in den letzten drei Monaten 2008 ins Bodenlose gestürzt und haben sich seitdem nur leicht erholt. w Im Containerschiffmarkt erwartet Rehder eine Erholung ab 2010. Zurzeit haben rund 500 Schiffe mit einer Stellplatzkapazität von 800.000 Standardcontainern (TEU) keine Beschäftigung, das entspricht rund 11 Prozent der gesamten Containerschiffflotte. Bis Sommer 2008 waren noch alle Schiffe rund um die Uhr im Einsatz. Rehder rechnet allerdings damit, dass es bereits 2011 zu einer Unterversorgung von kleinen und mittleren Schiffen kommen könnte. „Seit rund einem Jahr gibt es praktisch keine Neubestellungen mehr.“ Tanker will Wenzel nicht für seinen Fonds kaufen. „Ich sehe keine Fantasie im Bereich der flüssigen Ladung. Es kann nicht mehr transportiert werden, als gefördert wird“, so der Ownership-Geschäftsführer. Alle Schiffe für den „Marktchance 2009“ will er bis Ende 2010 erwerben. Der Kaufpreis muss unter dem Fünf-Jahres-Durchschnitt (2004 bis 2008) liegen. Anleger können sich ab 20.000 Euro oder 25.000 Dollar beteiligen. Hinzu kommen 2 Prozent Agio. Geplant ist eine Laufzeit bis Ende 2013.

Mehr zum Thema
„Es gibt keine Alternative zum KG-System“ „Die wenigsten Banken wollen Reeder werden“ „Deutsche Reeder brauchen 5 Milliarden Euro“