Die geplante Imtech-Zentral in München ist Fondsobjekt des neuen Paribus-Fonds, Quelle: Ludger Inholte Projektentwicklung

Die geplante Imtech-Zentral in München ist Fondsobjekt des neuen Paribus-Fonds, Quelle: Ludger Inholte Projektentwicklung

Paribus plant Immobilienfonds fürs zweite Quartal

Das Emissionshaus Paribus Capital plant fürs zweite Quartal den Immobilienfonds Paribus Imtech-Hauptniederlassung München in den Vertrieb zu bringen. Die künftige Hauptniederlassung des Gebäudetechnikers Imtech befindet sich noch im Bau. Imtech hat das Gebäude für die kommenden 20 Jahre angemietet und könnte zweimal von einer fünfjährigen Verlängerungsoption Gebrauch machen.

Von dem geplanten Investitionsvolumen von 48,1 Millionen Euro will Paribus 23,0 Millionen Euro als Eigenkapital einsammeln. Die Laufzeit des Fonds soll 2024 enden. Anleger sollen sich nach dem Vertriebsstart mit 10.000 Euro zuzüglich 5 Prozent Agio beteiligen. Dafür sollen sie ab 2014 jährlich eine Ausschüttung von 6 Prozent erhalten. Diese soll bis 2022 auf 7 Prozent ansteigen. Insgesamt sollen Anleger einen Kapitalrückfluss von 170,4 Prozent vor Steuern erhalten.

Mehr zum Thema
4 Prozent Rendite mit Erbbaurechtskonzepte Gewerbeimmobilien: große Nachfrage drückt Renditen Thomas Böcher: „Nicht jammern, Chancen nutzen“