Christoph Sporer

Christoph Sporer

Top-Seller: Anleger mögen den Berenberg Strategy Allocation

//
Die jüngste Auswertung basiert auf den Absatzzahlen vom Mai, der trotz der unsicheren Börsenlage von weiteren Rückgaben bei Geldmarktfonds geprägt war. Bei privaten wie institutionellen Anlegern gleichermaßen beliebt bleiben dagegen Absolute-Return-Fonds – auch wenn sie erst nach 2008 aufgelegt wurden und ihre Krisentauglichkeit folglich noch unter Beweis stellen müssen: Newcomer-Porträt: Berenberg Strategy Allocation Knapp 45 Millionen Euro war dieser von Christoph Sporer entwickelte und anhand eines quantitativen Modells betreute Fonds Ende April schwer. Im Laufe des Mai kamen noch einmal 79 Millionen Euro hinzu, ganz überwiegend von institutionellen Investoren. Mehr Geld sammelten im Mischfondsbereich lediglich der DB Privatmandat Invest Wachstum der Deutschen Bank und der neu aufgelegte Arunvill Basis Fund von Warburg Invest ein. Seinem Anspruch, unabhängig von der allgemeinen Marktentwicklung eine positive Rendite zu liefern, wurde Sporer bislang gerecht – auch wenn der im Juni 2010 aufgelegte Fonds in den ersten Monaten nur etwas schwerfällig aus den Startlöchern kam. Besonderheit: Sporer investiert ausschließlich in hauseigene Produkte. Mit einem Anteil von 20 Prozent größte Einzelposition ist aktuell der Geldmarktfonds Berenberg Euro Money Market. Aktienfonds kommen ebenfalls auf 20 Prozent, Renten- und Total Return-Strategien zusammengenommen auf 60 Prozent.

Mehr zum Thema
Top-Seller: Profi-Berater mögen den Fidelity Emerging Markets Top-Seller: Profi-Berater mögen den Kapital Plus