Trotz Bitcoin-Absturz Zahl der Krypto-Nutzer 2018 verdoppelt

Models mit Schoko-Bitcoin-Münzen: Die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen hat sich 2018 verdoppelt | © Getty Images

Models mit Schoko-Bitcoin-Münzen: Die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen hat sich 2018 verdoppelt Foto: Getty Images

Die Zahl der Krypto-Nutzer kletterte in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 von 18 Millionen auf 35 Millionen. Diese Zahlen hat das Cambridge Center for alternative Finance berechnet. Der Absturz der bekanntesten Kryptowährung Bitcoin hat den alternativen Währungen demnach nicht dauerhaft geschadet. Der Bitcoin erreichte Ende 2017 einen Höchststand bei circa 20.000 US-Dollar. Derzeit kostet ein Bitcoin rund 3.400 US-Dollar. Dieser Absturz hat unter anderem dazu geführt, dass zahlreiche Bitcoin-Schürfer ihr Geschäft aufgegeben haben.

Die Daten des Cambridge Centers for alternative Finance können als Hoffnungsschimmer gewertet werden, heißt es von Bloomberg. Die Überlegung dahinter: Wenn die Anzahl der Investoren zunimmt, obwohl eine Anlageklasse Rückschläge hinnehmen muss, spricht dies für ein mögliches Comeback des Marktes kommen könne.

Der Bericht weist aber auch darauf hin, dass ein weiterer Absturz bis auf Null nicht ausgeschlossen sei. Das Nutzen von Kryptowährungen sei weiterhin kaum möglich. Das Gros der Käufer seinen wohl Spekulanten.