Lesedauer: 1 Minute

VGF: Immobilienfonds sind gefragt

Eric Romba, Hauptgeschäftsführer vom VGF
Eric Romba, Hauptgeschäftsführer vom VGF
1,06 Milliarden Euro haben die 45 Mitglieder des BFG Verband Geschlossene Fonds im zweiten Quartal 2011 platziert. Das sind 256,9 Millionen Euro mehr als im ersten Quartal.

Den 1,06 Milliarden platzierten Euro stehen 1,53 Milliarden Euro an emittiertem Eigenkapital gegenüber. „Das zeigt, dass die Produkte die Bedürfnisse des Marktes erfüllen“, so Eric Romba, Hauptgeschäftsführer des VGF. Angebot und Nachfrage würden zunehmend zueinander finden.

Mit Spannung erwartet der Verband, wie sich die Atomwende der Bundesregierung auf das Produktangebot auswirken wird. Die Nachfrage nach geschlossenen Fonds, die in die Energiegewinnung durch Erneuerbare Energien investieren, könne steigen. Zeichen dafür sind die erstmals wieder nennenswerten Platzierungen von Windenergiefonds wie des Energie Europa aus dem Hause Lloyd Fonds.

Vergleichsweise viel Geld haben inländischen Immobilienfonds platziert. Während im ersten Quartal 248,3 Millionen Euro eingesammelt wurden, waren es im Zeitraum April bis Juni 531 Millionen Euro. Besonderen Anteil daran hat die Platzierung des Fonds Deutsche Bank Türme der DWS Access. Ein Großteil des Fondsvolumens von rund 350 Millionen Euro ist bereits eingesammelt.
Tipps der Redaktion
Regulierung: VGF sorgt sich um Zweitmarktplattformen
VGF stellt künftigen Beipackzettel vor
VGF Summit: Worüber die Branche spricht
Mehr zum Thema