Lesedauer: 1 Minute

Von der Eifel nach Berlin Max Otte lädt zum Spaziergang ein

So gemütlich wird es im August nicht mehr: Max Otte plant eine Wandertour durch halbes Deutschland. Foto: Sahra Porsack / Hanseshot
So gemütlich wird es im August nicht mehr: Max Otte plant eine Wandertour durch halbes Deutschland. Foto: Sahra Porsack / Hanseshot

Für Max Otte ist Wandern mehr als nur Spazierengehen. „Wandern ist Freiheit, Respekt voreinander, Respekt vor Deutschland und Freude an unserem schönen Land“, schreibt der Börsenexperte und Vermögensverwalter. Über seine Website Spaziergang-nach Berlin.de lädt Otte zu einer Polit-Wandertour von der Eifel nach Berlin ein. Damit will der Aktienexperte, Bargeld-Befürworter und eingefleischter Draghi-Kritiker ein Zeichen für die freiheitlich-demokratische Grundordnung, die soziale Marktwirtschaft und den Frieden in Europa setzen. 

Aber auch der Spaß soll nicht zu kurz kommen: Abends kehrt die Wandergruppe in Gaststätten zum gemütlichen Beisammensein ein. 

Die Wanderung findet vom 7. bis 21. August statt. In elf bis zwölf Etappen geht es von der Eifel über Köln, das Ruhrgebiet, Münster, den Teutoburger Wald, Hannover, Brandenburg nach Berlin. Dort findet am 21. August die Abschlusskundgebung statt. 

Alle Wanderinteressierte, die nicht einer rechts- oder linksextremen Partei angehören, dürfen mitmachen. Außerdem sucht Otte noch Wanderführer für die einzelnen Teilstrecken. Die Tagesetappen hängen nicht zusammen: Gerne können Sie auch einzelne Tage mitwandern. Mittlerweile haben sich knapp 100 Personen angemeldet.

>> Weitere Informationen finden Sie hier

Tipps der Redaktion
Gewinner der Brexit-KriseMax Otte, Eugen Weinberg, Bert Flossbach & Co.: Sie kauften rechtzeitig Gold
„So billig kommen wir wohl lange nicht mehr an europäische Aktien heran“So reagiert Max Otte auf den Brexit
Fonds-Bilanz nach 5 MonatenMax Otte: „Wir hätten mehr Goldminen behalten sollen“
Mehr zum Thema