LinkedIn DAS INVESTMENT
Suche
in NewsLesedauer: 4 Minuten

Schlimme Finger im Mai 2021 Vor diesen Finanzdienstleistern warnt aktuell die Bafin

Teak-Plantage
Teak-Plantage: Ein Schweizer Unternehmen versucht, in Deutschland Wald-Anlagen zu verkaufen – allerdings ohne Prospekt. | Foto: Joseph V M / Pixabay

Ist das nur gefühlt, oder steigt die Zahl der Schlimmen Finger derzeit von Monat zu Monat? Wir wissen es nicht genau, bündeln aber in diesem ziemlich aktiven Monat die von der Bafin eingestampften Geschäftsmodelle nach Knacki-Konzepten. Erschienen wie immer im monatlich veröffentlichten Bafin-Journal.

Stets mit dabei sind dubiose Firmen, die auf ebenso dubiosen Internet-Seiten Menschen dazu verführen wollen, mit heiklen Finanzkonstrukten zu handeln. Das sind meist sogenannte Differenzkontrakte (Contracts for Difference, CFDs) auf Fremdwährungen, Indizes, Rohstoffe und nicht selten auch Kryptowährungen. Dafür stellen sie selbst Preise und nehmen die Derivate mitunter in den eigenen Bestand. Für solcherart Angebote, meist gepaart mit dem erwähnten Eigenhandel benötigen die Firmen die Erlaubnis der Bafin. Die sie aber nicht haben. Diesmal sind es jene:

  • Grey Matter Enterprise auf Solidinvest.co
  • Seabreeze Partners auf Profitassist.io
  • Advanced Software Solutions Ltd. auf Invcenter.com
  • Marco Project auf FXprime.io (inklusive Einlagengeschäft in Form von Sparkonten)
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos, um diesen Artikel lesen zu können.

Warum nur an der Oberfläche kratzen? Tauchen Sie tiefer ein mit exklusiven Interviews und umfangreichen Analysen. Die Registrierung für den Premium-Bereich ist selbstverständlich kostenfrei.

Tipps der Redaktion