Im Jahr 2014 hielten 8,4 Millionen Deutsche Aktien oder Aktienfonds - 2013 waren es noch 8,9 Millionen. (Quelle: Deutsches Aktieninstitut)

Im Jahr 2014 hielten 8,4 Millionen Deutsche Aktien oder Aktienfonds - 2013 waren es noch 8,9 Millionen. (Quelle: Deutsches Aktieninstitut)

Zahlen, Daten, Fakten

Die Deutschen und ihre Aktieninvestments

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Seit 2001 haben sich rund 4,4 Millionen Menschen von Aktien und Aktienfonds getrennt, schreibt das Deutsche Aktieninstitut in seinen Aktionärszahlen 2014. So hielten im vergangenen Jahr 8,4 Millionen Deutsche Aktien oder Aktienfonds. 2013 waren es noch 8,9 Millionen. Damit setzt sich – mit einigen Ausreißern – seit 2001 ein Trend fort: Die Deutschen fliehen aus Aktien.

Mehr zum Thema
BVI-StatistikAktien ja – aber bitte nur im Mischfonds Finanzprofessor Bernd AnkenbrandSo erklären Berater ihren Kunden das Risiko