Quelle: Michael Andre May / Pixelio

Quelle: Michael Andre May / Pixelio

Zu hoch gepokert: Spielsüchtiger Versicherungsangestellter muss in den Knast

//
Der Aktienmarkt erschien ihm zu risikoreich, also versuchte der Versicherungsangestellte Daniel Trolaro sein Glück in Online-Casinos. Das dazu nötige Kleingeld stahl er von seinem Arbeitgeber, der Versicherungsgesellschaft Prudential Insurance of Oakland.

„Bei Black Jack lief es noch einigermaßen gut, beim Poker allerdings bekam Trolaro so richtig auf die Mütze“, berichtet das Poker-Online-Portal „hochgepokert.com“. In der Zeit zwischen 2008 und 2010 verlor der dreifache Vater rund 2 Millionen US-Dollar. 2010 flog der Schwindel auf und der 35-Jährige musste sich vor Gericht in Oakland im US-Bundesstaat New Jersey verantworten.

Nach seinem Geständnis wurde Trolaro zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt. Das Geld, das der Ex-Angestellte gestohlen hat, zahlte die Versicherung an die geschädigten Kunden zurück.
1.900 Dollar: Wohin geht der Goldpreis?

Mehr zum Thema
Hedgefonds-Betrüger verzockt sich beim Poker Bankangestellter verzockt Kundengelder Pokertisch statt Knast: Finanzbetrüger spielt um seine Freiheit