Blickt gerne in die Zukunft: Apex-Manager Gordon Euller | © Apex Ventures Foto: Apex Ventures

22 Fragen an Gordon Euller

„Der Mehrwert des Geldes ist die Freiheit“

  1. Ihre erste prägende Erfahrung zum Thema Geld?

Als ich verstanden habe, dass der eigentliche Mehrwert des Geldes in der Freiheit liegt

  1. Wären Sie nicht Fondsmanager geworden, wären Sie heute …

… Radiologe in einer Arztpraxis

  1. Haben Sie ein berufliches Vorbild?

Elon Musk, weil er sowohl inhaltlich als Techniker, Coder und Physiker tief in der Materie verankert ist als auch als Visionär und Manager die Dinge vorantreibt. Er wird meiner Meinung nach als herausragende Figur in die Geschichtsbücher eingehen

  1. Welche andere Persönlichkeit imponiert Ihnen oder fasziniert Sie?

Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz. Er ist trotz seines tollen Erfolges bescheiden geblieben und unterstützt viele gute Projekte in Europa

  1. Welches Buch sollte jeder Fondsmanager gelesen haben?

Venture Deals“ von Brad Feld

  1. Wie motivieren Sie sich, wenn Sie mit Ihrem Fonds einmal hinter der Konkurrenz zurückbleiben?

Durch den Glauben an unser Team, unsere Mission und mich selbst

  1. Und die Belohnung, wenn Sie alle anderen abgehängt haben?

Als Team feiern und niemanden ausgrenzen

  1. Ihr bislang schönstes Erlebnis als Fondsmanager?

Der inhaltliche und persönliche Gleichlauf mit unseren Gründern aus dem Medtech-Bereich

  1. Welchem verpassten Investment trauern Sie noch heute nach?

Ich blicke gerne in die Zukunft

  1. Worüber haben Sie sich in jüngster Zeit so richtig geärgert?

Über absurde Kostenvoranschläge getrieben durch zu wenige Marktteilnehmer

  1. Und wem würden Sie gern einmal gehörig die Meinung sagen?

Ich bin mehr der diplomatische Typ und versuche, mich nicht aufzuregen – das kostet nur unnötig Lebensenergie

Mehr zum Thema
22 Fragen an Christian Zimmermann„Mir imponieren Menschen, die einem klaren Ziel alles unterordnen“22 Fragen an Markus Wedel„Schön, dass es neben all den Zockern noch loyale Investoren gibt“22 Fragen an Harald Berres„James-Bond-Filme – ein zeitloser Klassiker“