Fein angerichtete Feinkost Foto: Daniel Friesenecker / Pixabay

Der Praxisfall

Altersvorsorge für einen Selbstständigen

Der Fall

Hank Häberle ist 50 Jahre alt und ledig. Er betreibt in dritter Generation einen Feinkostladen in sehr guter Lage. Das Haus ist schuldenfrei, er wohnt mietfrei in einer Wohnung über dem Geschäft. In 17 Jahren will er in Rente gehen und hätte dann gern ein Einkommen von 8.000 Euro, was in heutiger Kaufkraft etwa 4.800 Euro entspricht. Die angenommene Inflationsrate für diese Rechnung liegt bei 3,0 Prozent. Beim Lebensstandard mag er es üppig. Er reist gern und hat zwei Sport- und einen Firmenwagen, das müssen wir zusätzlich berücksichtigen. Nun möchte Herr Häberle...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um diesen Artikel lesen zu können.

Dieser Artikel richtet sich ausschließlich an professionelle Investoren. Bitte melden Sie sich daher einmal kurz an und machen einige berufliche Angaben. Geht ganz schnell und ist selbstverständlich kostenlos.

Mehr zum Thema
Der PraxisfallEs müssen nicht immer ETFs sein Der PraxisfallEine Altersvorsorge, aber bitte ohne Nestlé Der PraxisfallWie Großeltern Geld auf die Enkel übertragen können