Chinesischer Hafen Foto: imago images / VCG

HSBC-Investmentchef zum 2. Halbjahr Anleger müssen Übergangsphase meistern

In den kommenden Monaten sorgen Themen wie Materialknappheit, Inflation, Virusmutationen oder Chinas Politik für eine Grundnervosität an den Märkten. Das sind jedoch alles nur kurzfristige Themen. Das Leben normalisiert sich. Wirtschaftlich sind wir mitten in einem Aufschwung. Die Finanzmärkte haben dies allerdings schon vor Monaten vorweggenommen. Es ist alles eingepreist, und das Potenzial für weitere Kurssteigerungen ist begrenzt. Es wird somit schwerer, attraktive Investments zu finden. Für Anleger beginnt eine herausfordernde Übergangsphase, sie sollten erst einmal Vorsicht walten lassen.

Staat wird eine wichtigere Rolle spielen

Risiko-Assets sind weiter gefragt und dürften sich langfristig nach unserer Überzeugung lohnen. Nach dieser eher turbulenten Übergangsphase werden sich in ein paar Monaten die Folgen der zahlreichen staatlichen Unterstützungsprogramme zeigen, die auch Investitionen des Privatsektors nach sich ziehen dürften. Der Staat wird künftig eine wichtigere Rolle spielen, und das für Risiko-Assets günstige Umfeld bleibt erhalten.

Aufholpotenzial in Südostasien und Europa

Wir sehen vor allem Aufholpotenzial in Südostasien und in Europa mit Schwerpunkt auf Value-Aktien. Die Auswahl von Einzelaktien wird wieder wichtiger. Es wird eine große Dispersion geben. Daher gilt es, die Gewinner von den Verlierern zu trennen. Bei Anleihen gibt es in der Breite weiterhin kaum Chancen für Anleger, aber attraktive Nischen. So haben zum Beispiel asiatische Anleihen weiter anständige Risikoprämien. Und Renminbi-Bonds rentieren noch über drei Prozent. Zudem sehen wir Chancen bei Rohstoffen und illiquiden alternativen Anlagen wie Infrastruktur.

Über den Autor:
Dr. Axel Cron ist seit Januar 2019 als Investmentchef bei HSBC Asset Management Deutschland tätig. Seit 2012 war der Experte für Asset Allokation als Leiter Portfoliomanagement Fixed Income beschäftigt und ab Februar 2004 als Portfoliomanager. Bevor Cron zu HSBC Asset Management wechselte war er rund fünf Jahre bei Meriten Investment Management tätig.

Mehr zum Thema
ANZEIGERally bei FinanzwertenEuropa läuft der Welt hinterher Vermögensverwalter analysiertWarum die Inflationsraten nachhaltig steigen Dhiraj Bajaj3 Gründe, warum die Inflation anhalten wird