Blackrock bringt Dividendenfonds

Das Portfolio enthält Aktien von Unternehmen, die finanziell stabil dastehen, ein nachhaltiges Geschäftsmodell haben und deren Dividenden voraussichtlich überdurchschnittlich wachsen werden. Das könne den Aktienfonds zu einer Alternative zu traditionellen Zinsanlagen machen, heißt es von Blackrock.

Die Fondsmanager Richard Turnill und Stuart Reeve halten im Schnitt 50 bis 70 Aktien mit stabiler Dividendenpolitik. Die Titel seien in der Vergangenheit renditestark gewesen und hätten im Vergleich zur Benchmark ein niedrigeres Risikoprofil und steigende Erträge aufgewiesen.

Um für das Portfolio in Frage zu kommen, solle die Aktie zudem eine attraktive Bewertung, gute Wachstumsaussichten und ein überzeugendes Management haben. In der Regel halten die Fondsmanager eingegangene Positionen über einen Zeitraum von drei bis fünf Jahren. Ziel ist, die Dividendenrendite der Benchmark MSCI All Countries World Index auf Jahresbasis um das 1,5-fache zu übertreffen.

Richard Turnill leitet das Team für globale Aktien. Stuart Reeve ist Mitglied des Teams und managt vornehmlich globale Dividendenportfolios.

Mehr zum Thema
Blackrock: Norwegen steigt groß ein Blackrock: Rückzug der Großaktionäre Blackrock baut Absolute-Return-Palette aus