Börse Hamburg

Offene Immobilienfonds waren wieder Top-Seller

Dieser Inhalt wird derzeit wegen fehlender Zustimmung für Marketing-Cookies nicht angezeigt.

Anleger handelten im März Fondsanteile im Volumen von rund 68 Millionen Euro. Damit liegt der Umsatz leicht unter dem der vorangegangenen Monate, meldet die Börse Hamburg. Im ersten Quartal lag das Volumen im Fondshandel bei rund 242 Millionen Euro. 

Alle 10 Top-Seller sind offene Immobilienfonds

Im Fokus der Anleger standen im März erneut Offene Immobilienfonds: Im vergangenen Monat gehörten alle zehn Fonds unter den Top 10 nach Umsatz dieser Asset-Klasse an. 

Der umsatzstärkste Fonds des Monats sowie im Gesamtquartal war der CS Euroreal (WKN: 980500). Anleger handelten in diesem Fonds im März Anteile im Wert von 7,4 Millionen Euro. Auch Anteile am SEB Immoinvest (WKN: 980230) waren gefragt. 

Auch offene Immobilienfonds, bei denen die Fondsgesellschaft derzeit aufgrund der starken Nachfrage keine Anteile ausgibt, erzielten hohe Umsätze. So wechselten bei Uni-Immo Deutschland (WKN: 980550) und Uni-Immo Europa (WKN: 980551) Anteile im Wert von 3,7 beziehungsweise 2,7 Millionen Euro den Besitzer. 

Mehr zum Thema
Zu viel GeldDiese offenen Immobilienfonds machen dicht Offener ImmobilienfondsNeuer OIF investiert in deutsche Ballungsräume European Cities FundOffener Immobilienfonds setzt auf Europas Zukunftsstädte