Newsletter
anmelden
Magazin als PDF
LinkedIn DAS INVESTMENT Instagram DAS INVESTMENT Facebook DAS INVESTMENT Xing DAS INVESTMENT Twitter DAS INVESTMENT
Suche
in FondsLesedauer: 6 Minuten

Anlegerverhalten Das sind die ETF-Lieblinge der Ebase-Kunden im Januar 2023

Kletterer, Druckmessgerät und Berglandschaft vor einer Weltkarte.
Kletterer, Druckmessgerät und Berglandschaft vor einer Weltkarte: Der MSCI World war im Januar bei Ebase-Kunden besonders beliebt. | Foto: Fotomontage von Jessica Hunold mit Canva
Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die B2B-Direktbank European Bank for Financial Services (Ebase) führt in Deutschland Kundendepots mit einem Volumen von rund 55 Milliarden Euro. In einer exklusiven Kooperation liefert Ebase DAS INVESTMENT Daten zu Handelsaktivitäten und Mittelzuflüssen – sowohl zu Fondskategorien als auch auf Einzelfondsebene. Hier erläutert Ebase-Chef Kai Friedrich die Ergebnisse.

>> Hier erfährst du, welche aktiven Fonds bei Ebase-Kunden im Januar besonders gefragt waren

DAS INVESTMENT: Herr Friedrich, wie hoch war die Nachfrage nach ETFs im Januar?

Kai Friedrich: Der Fundflow-Faktor von ETFs lag im Januar bei 1,74. Die Käufe haben die Verkäufe also um 74 Prozentpunkte übertroffen. Auch das Handelsvolumen zeigt, dass ETFs weiter im Trend liegen. Wie bei aktiven Fonds rangierte es nur leicht unter dem Durchschnitt des sehr handelsintensiven Vorjahres.

Welche Indizes waren im Januar besonders gefragt?

Friedrich: Auch im Januar war der MSCI World der gefragteste Index. Er konnte zum Jahresstart seinen schon länger bestehenden Spitzenplatz behaupten. Auf dem zweiten Rang folgt mit dem S&P 500 ebenfalls ein sehr bekannter Standardindex. Auf dem dritten Rang findet sich allerdings erstmalig ein Index speziell für Unternehmen mit vergleichsweise geringer Marktkapitalisierung und nicht sehr bekannten Blue-Chip-Titeln. Der MSCI World Small Cap legt den Fokus auf Nebenwerte. Er umfasst Unternehmen mit niedriger Marktkapitalisierung aus 23 entwickelten Aktienmärkten. Damit bietet er Zugang zu Aktien mit geringem Börsenwert, die über Branchen und Regionen diversifiziert sind. 

Die 20 am häufigsten gehandelten Indizes

Lesebeispiel: Im Januar wies der MSCI World bei Ebase-Kunden das größte Handelsvolumen auf.

Standardindizes MSCI World 1
S&P 500 2
FTSE All World 5
Nasdaq-100 4
Dax 9
MSCI AC World 10
Stoxx Europe 600 7
MSCI North America 18
MSCI EM IMI 12
MSCI World Small Cap 3
Anleihenindizes Markit iBoxx Eur Eurozone 3-5 19
Markit iBoxx Eur Eurozone 1-3 20
Barclays Capital Euro Corporate 1-5 Year Bond 15
ICE U.S. Treasury 1-3 Year Bond 11
Nachhaltigkeitsindizes MSCI World Select SRI 8
S&P 500 ESG 16
S&P Global Clean Energy 6
MSCI World Socially Responsible 13
Low Carbon 100 Europe Pab 17
S&P 500 Energy 14

Quelle: Ebase; Stand: 2. Februar 2023

Wie hat dir der Artikel gefallen?

Danke für deine Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen
Tipps der Redaktion
Foto: Nachhaltige ETFs: Diese 10 kommen in die Top-Auswahl
Bestenliste von RP Rheinische Portfolio ManagementNachhaltige ETFs: Diese 10 kommen in die Top-Auswahl
Foto: Aktiver Fonds versus ETF – wer ist besser bei erneuerbarer Energie?
Aktiv gegen passivAktiver Fonds versus ETF – wer ist besser bei erneuerbarer Energie?
Foto: Diese Fonds sind neu am Markt
Produktnews der WocheDiese Fonds sind neu am Markt