EZB-Ziel oft verfehlt Wie sich die Inflation in Deutschland entwickelt hat

„Unter, aber nahe 2 Prozent“ – so hoch sollte die Inflation in Europa sein, wenn es nach der Europäischen Zentralbank (EZB) geht. Bei diesem Wert sehen die Währungshüter die Preisstabilität gegeben. Die zu gewährleisten, ist das vorrangige Ziel der Notenbank.

In Deutschland wurde das EZB-Ziel in den vergangenen eineinhalb Jahren meistens nicht erreicht, wie die Grafik von Statista zeigt. Auf Jahressicht war die Teuerungsrate im April mit 2 Prozent am höchsten. Etwas übers Ziel hinaus kletterte der Wert im vergangenen Oktober – mit 2,3 Prozent gegenüber Vorjahresmonat der Höchststand seit Juni 2018.

In der zweiten Jahreshälfte dieses Jahres ging es für die Inflationsrate stetig nach unten. Im November mussten Verbraucher laut Statistischem Bundesamt nur 1,1 Prozent mehr für Produkte bezahlen als noch im Vorjahresmonat. Ein Grund zur Panik? Nein, sagt etwa Martin Hüfner. Für die Volkswirtschaft überwiegen die positiven Effekte, analysiert der Assenagon-Chefvolkswirt hier.

Mehr zum Thema

WEITERE Infografiken
EMPFOHLENE Infografiken
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben