Fondspolicen und Fondssparpläne im Vergleich

//
Fondssparpläne seien eine günstige und flexible Art, fürs Alter zu sparen, während Fondspolicen steuerlich besser seien, heißt es von Finanztest. Am Ende könne der Fondssparplan den Verbraucher schlechter stellen als eine fondsgebundene Versicherung, sei aber anfangs nicht so teuer wie die Policen. Deren Plus, den Steuervorteil, bekommen Anleger aber nur, wenn sie bis zum Ende jenseits eines Alters von 60 Jahren durchhalten.

Finanztest errechnete für drei Anlagetypen die beste Strategie: Demnach sollen Einsteiger und Anleger, die vor allem auf die Kosten schauen, den Fondssparplan bevorzugen. Dagegen sei für Anleger, die erst spät mit 55 Jahren vorsorgen wollen, eine Police mit überschaubarer Laufzeit die bessere Variante.

Die drei Anlagetypen nach einer Beispielrechnung des Finanztipp: Der Sparfuchs Kennzeichen: Der Sparfuchs besitzt Reserven auf dem Tagesgeldkonto, andere Geldanlagen und verfügt über einen Riester-Banksparplan Start: mit 37 Jahren
Laufzeit: 30 Jahre
Monatsbeitrag: 100 Euro
Einkommenssteuersatz: 35 Prozent
Steuerfreibetrag: 400 Euro Fazit: Erst nach 24 Jahren Laufzeit steht die Fondspolice der Interrisk besser dar als der Fondssparplan, so die Beispielrechnung von Finanztipp. Der Sparfuchs will sich nicht über einen so langen Zeitraum binden, sondern flexibel bleiben. Er entschließt sich für einen Fondssparplan. Der Einsteiger Kennzeichen: Der Einsteiger hat seine Premiere im Fondskauf, besitzt eine betriebliche Altersvorsorge, einen Riester-Vertrag und Tagesgeld. Start: mit 37 Jahren
Laufzeit: 30 Jahre
Monatsbeitrag: 100 Euro
Steuersatz: 35 Prozent
Steuerfreibetrag: 750 Euro Fazit: Auch beim Einsteiger fällt die Entscheidung zugunsten eines Fondssparplans aus. Das mögliche Plus am Ende der langen Laufzeit ist ihm zu unsicher. Hier rechnet sich die Fondspolice der Condor erst nach 26 Jahren. Der Spätzünder Kennzeichen: Der Spätzünder hat schon ordentlich Geld gespart, besitzt einen Riester-Vertrag und will mit dem Ziel seinen Lebensstandard zu halten noch ein bisschen mehr Profit rausschlagen. Start: mit 55 Jahren
Laufzeit: 12 Jahre
Monatsbeitrag: 250 Euro
Steuersatz: 35 Prozent
Steuerfreibetrag: ausgeschöpft Fazit: Der Spätzünder entscheidet sich für die Police. Er genießt den Vorteil einer überschaubaren Laufzeit und kann sich das Geld entweder mit 67 auszahlen lassen, es alternativ verrenten oder es einfach steuergünstig in den Fonds ruhen zu lassen. Die Police der Interrisk liegt in diesem Fall schon nach neun Jahren vor dem Fondssparplan.

Mehr zum Thema
Riester-Renten gegen Fondssparplan: 10,25 zu 2,75 Riester-Rente mit Investmentfonds: Hansageneration-Plan