Eric Bussert: Der Vertriebsvorstand der Hansemerkur spricht im Interview über das neue PKV-Angebot „Best Fit“ der Hamburger für die Zielgruppen Beamte und Angestellte. | © HanseMerkur Foto: HanseMerkur

Interview zur privaten Krankenversicherung

„Die PKV muss leistungsorientierte Ansprüche erfüllen“

DAS INVESTMENT: Hansemerkur ist wieder zum „Makler-Liebling“ 2019 im Bereich Krankenvollversicherung gekürt worden. Welche Zukunftsperspektiven sehen Sie aber einerseits für den Maklervertrieb, der immer weiter reguliert wird? Und andererseits für die Krankenvollversicherung, deren Bestände zuletzt immer weiter gesunken sind?

Eric Bussert: Wenn wir über den Gesamtmarkt der Krankenvollversicherungen in Deutschland sprechen, möchte ich da nicht so pessimistisch sein. Es stimmt, dass wir im Gesamtbestand keine besondere Wachstumsdynamik verzeichnen können, aber die Branche muss auch mit widrigen Umständen umgehen.
Gesetzliche Regularien wie die Wiedereinführung der Beitragsparität im Zusatzbeitrag der Gesetzlichen Krankenversicherung, kurz GKV, sowie die deutliche Reduzierung des Mindestbeitrages in der GKV vermindern vermeintlich die Attraktivität der Alternative zur Privaten Krankenversicherung, kurz PKV.
Die gleichzeitige erhebliche Erhöhung der Versicherungspflichtgrenze führt dazu, dass sich konkret immer weniger Berufseinsteiger privat versichern können. Das gesetzliche Umfeld ist also nicht darauf ausgelegt, die PKV zu protegieren – aber ich sehe auch keine unmittelbare Bedrohung, das duale System abzuschaffen.

Der Maklervertrieb hat in den vergangenen Jahren bewiesen, wie anpassungsfähig er ist und wenn wir uns die Neugeschäftszahlen anschauen, ist und bleibt dieser Vertriebsweg eine wichtige Säule im Vertriebswegemix. Wichtig ist, dass Anbieter und Makler sich miteinander weiterentwickeln und da nehmen wir bei der Hansemerkur unsere Leitidee ‚Hand in Hand‘ sehr ernst. Wir sind mit vielen Maklern im Gespräch und investieren in eine starke Vertriebsunterstützung, ob auf persönlicher Ebene oder durch schlanke, digitale Prozesse.
Und dass wir uns über Auszeichnungen wie ‚Maklers Liebling‘ und ‚Beste Maklerbetreuung‘ verbunden mit sehr guten Neugeschäfts- und Bestandswachstumszahlen freuen können, zeigt, dass wir einiges richtig machen. In diesem Jahr werden wir beispielsweise mit einigen neuen Formaten im Bereich Aus- und Weiterbildung sofort nutzbare Mehrwerte für Makler schaffen. Denn mehr Wissen heißt auch mehr Vertriebsansätze.

Mehr zum Thema
Grafik zur FamilienversicherungWechsel in die PKV? Und wo bleiben die Kinder?Beitragsanpassungen 2020Kassenwechsler sparen bis zu 500 Euro pro JahrPrivate Krankenversicherung„PKV schafft nach Schwächephase eine Trendwende“