Newcomer-Porträt: VMP Euro-Blue Systematic

//
Bereits während des Studiums beschäftigt sich Michael Schnoor, Geschäftsführer des Softwarehauses VMP Advisory in Itzehoe, ausgiebig mit mathematischen Algorithmen und dem Thema Minimumvarianz.

Im Rahmen seiner Diplomarbeit stellt er 1998 aus den 50 Aktien des Euro Stoxx 50 ein vom Computer unter Risikogesichtspunkten regelmäßig neu optimiertes Portfolio zusammen, das den Vergleichsindex bei deutlich geringeren Schwankungen dauerhaft outperformen soll.

Was die Theorie eigentlich nicht hergibt, scheint in der Praxis zu funktionieren: Schnoor überzeugt nicht nur seinen Professor, sondern auch mehrere institutionelle Investoren, die ihm über Spezialfondsmandate zeitweise bis zu 200 Millionen Euro zur Verfügung stellen.

>> Vergrößern
Seit Anfang 2007 setzt Schnoor das Konzept auch im Publikumsfonds VMP Euro-Blue Systematic der Hamburger Investmentboutique Vilico um. Bilanz seither: Während der Euro-Stoxx-Index 27 Prozent an Wert verliert, ist es beim Vilico-Fonds mit 13 Prozent weniger als die Hälfte – vor allem durch die deutlich niedrigere Gewichtung im Bankenbereich.

Letzteres führt zwar 2009 zu einer deutlichen Underperformance, hindert die Wiesbadener Agentur Telos aber nicht daran, ihre zweithöchste Rating-Note AA zu vergeben. Derzeit ist das Produkt vor allem bei Vermittlern des Hamburger Maklerpools Netfonds beliebt.

Zu den Top-Sellern auf DAS INVESTMENT.com

Mehr zum Thema
Top-Seller: M & W Privat ist bei Makler-Pools die Nummer 1 Top-Seller: Die meistverkauften Fonds der Profi-Berater Telos-Rating: AA für VMP Euro Blue Systematic