Postbank-Wohnatlas 2019 In diesen 16 Regionen lohnt der Kauf von Wohnimmobilien

Historische Häuser am Hansehafen in Stade. Der Landkreis bietet laut

Historische Häuser am Hansehafen in Stade. Der Landkreis bietet laut "Wohnatlas 2019" besonders gute Rrhmenbedingungen für den Kauf von Wohnimmobilien. Foto: STADE Marketing und Tourismus GmbH / Martin Elsen

Die Kaufpreise für Wohnimmobilien steigen nicht nur in zahlreichen Städten, sondern vielfach auch auf dem Land. Die Folge: Die Anzahl der Regionen mit günstigen Rahmenbedingungen für den Erwerb von Wohneigentum schrumpft. Das geht aus dem „Wohnatlas 2019“ hervor, den das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut (HWWI) für die Postbank erstellt hat. Bestandteil des Marktberichts für die 401 deutschen Landkreise und kreisfreien Städte ist auch der Investitionschancen-Index, der in diesem Jahr nur noch für 16 Kreise und Städte günstige Rahmenbedingungen in Form moderater Preise und gute Aussichten auf Wertsteigerungen aufweist.

Davon ist nach der Definition des HWWI die Rede, wenn bis 2030 mit Wertsteigerungen von jährlich mindestens 0,5 Prozent zu rechnen ist und der Vervielfältiger für eine 70-Quadratmeter-Wohnung bei maximal 22,5 Jahresnettokaltmieten liegt. Zum Vergleich: Im Vorjahr hatte das HWWI noch für 36 Regionen ein günstiges Marktumfeld ermittelt.

16 Regionen bieten sehr gute Rahmenbedingungen

In Norddeutschland bieten laut Investitionschancen-Index bieten gleich acht Kreise sehr gute Rahmenbedingungen für den Kauf. Rund um Hamburg - Deutschlands drittteuerste Großstadt - bieten die fünf Landkreise Stade, Harburg, Segeberg, Herzogtum Lauenburg und im Kreis Rotenburg (Wümme) nach Angaben der Postbank ein günstiges Umfeld für den Kauf, gleiches gilt für das Emsland, die Grafschaft Bentheim, der Landkreis Osnabrück im südwestlichen Niedersachsen. Auch im Landkreis Coesfeld westlich von Münster sieht das HWWI besonders positive Rahmenbedingungen.

Weiter südlich sehen die Experten in den Landkreisen Bergstraße und Alzey-Worms ebenfalls sehr gute Voraussetzungen für den Kauf, ebenso in den baden-württembergischen Kreisen Schwäbisch-Hall, Tuttlingen und Waldshut. Mit Straubing-Bogen schaffte es lediglich ein bayerischer Kreis in den Investitionschancen-Index, Ostdeutschland ist mit nur einer kreisfreien Stadt (Weimar in Thüringen) vertreten.