Jens Kummer

Jens Kummer

SEB Anleger-Ampel: Nord- und Mitteleuropa im Trend

//
Auch hinsichtlich der langfristigen Renditeerwartung haben Schwellenländer gegenüber den entwickelten Industrienationen in den letzten Monaten an Reiz verloren. Insbesondere Mittel- und Nordeuropa erscheinen dagegen auf lange Sicht als Anlageregion attraktiv.

Während Südeuropa noch lange mit Strukturproblemen zu kämpfen haben wird, rücken skandinavische Länder dank ihrer Stabilität und Wachstumsperspektiven in den Fokus. Die Renditeerwartungen zum Beispiel Norwegens liegen bei 10,8 Prozent. Aber auch deutsche Aktien mit 9,0 Prozent und französische Werte mit 9,2 Prozent langfristiger Renditeerwartung eignen sich nach wie vor für einen Einstieg. Die bisherigen Kursgewinne liefen hier nicht zu Lasten der langfristigen Renditeerwartungen. Für circa die Hälfte der Emerging-Market-Länder stehen die Signale dagegen eindeutig nicht auf Kaufen.



Rohstoffe entkoppeln sich seit einigen Wochen im positiven Sinne von der Kursentwicklung der Emerging Markets, während sie bis dato von Investoren als gleichwertig angesehen wurden. Eine breite Gewichtung in Rohstoffen erscheint nach wie vor sinnvoll, denn der globale Wachstumspfad zeigt weiterhin nach oben. Euro-Staatsanleihen sollten Investoren weiterhin meiden. Als Anleiheersatz und zur Diversifikation einer gemischten Anlagestrategie empfehlen sich konservative liquide Hedgefonds-Strategien, die in der Regel marktunabhängige Renditen anstreben.

Zur Anleger-Ampel

Um rechtzeitig aus riskanten Assetklassen auszusteigen oder den frühzeitigen Einstieg zu finden, messen wir im Multi Asset-Portfoliomanagement die absolute und relative Kursbewegung sowie die Korrelation von mehr als 100 verschiedenen Anlageklassen zueinander. Mit Hilfe dieses Barometers entsteht ein aussagekräftiges Frühwarn- bzw. Risikosystem. Wie bei einer Ampel werden zu meidende Assetklassen rot dargestellt. Anlagegruppen, die sich für ein Investment empfehlen, sind grün markiert, gelbe Positionen stehen unter Beobachtung.

Hintergrund

Jens Kummer ist Head of Multi Management der SEB Asset Management. Der Asset-Indikator stellt einen Auszug aus dem eigens entwickelten Multi Asset Total Return-Modell dar, auf dessen Basis seit 2008 der Investmentprozess der SEB deLuxe-Fonds gesteuert wird.

Mehr zum Thema
SEB Anleger-Ampel: Bei Gold den richtigen Ausstieg finden SEB Anleger-Ampel: Raus aus Staatsanleihen SEB Anleger-Ampel: Staatsanleihen unter Beobachtung