Walter Riester

Walter Riester

Studie: Verkauf von Riester-Renten bricht ein

//
Zu diesem Ergebnis kommt das aktuelle „Makler-Absatzbarometer“ des Marktforschungsinstituts YouGov. Für die Studie haben die Analysten bundesweit 265 hauptberufliche Versicherungs- und Finanzmakler aus mittleren und kleinen Maklerbüros befragt.

Ein kleiner Teil der Versicherungsmakler (18 Prozent) kennt sich nach eigenen Angaben „ausgezeichnet" oder „sehr gut" mit der Dread-Disease-Versicherung aus, weitere 43 Prozent kennen sich mit dem Produkt „gut" aus. Über 50 Prozent der befragten Makler glauben außerdem, dass sie die finanzielle Absicherung bei schweren Krankheiten in den kommenden zwei Jahren öfter werden verkaufen können.

Nachfrage nach Riester-Renten sinkt stark

Der Absatz privater Versicherungen im Maklervertrieb ist im dritten Quartal 2012 erneut um zwei Indexpunkte gesunken. Diese negative Entwicklung findet bereits zum dritten Mal in Folge statt. Somit liegt der Absatzindex mit 57 Punkten auf dem niedrigsten Stand seit Mitte 2010. Der Absatzindex ist in nahezu allen Bereichen zurückgegangen, nur bei den Sachversicherungen bleibt das Niveau stabil.

Die negativen Berichte der vergangenen Wochen über die Riester-Rente machen sich in der stark sinkenden Nachfrage nach diesem Produkt bemerkbar. Die Riester-Rentenversicherung hat in einem Quartal 7 Prozentpunkte verloren. Dagegen bleibt der Absatz in der Sparte Sachversicherungen stabil. Hierfür ist teilweise das bereits rege Wechselverhalten der Kfz-Versicherungen zum Jahresende verantwortlich. Das Interesse der Verbraucher nach diesem Produkt ist im dritten Quartal um 5 Prozentpunkte gestiegen.

Im Firmenkundengeschäft ist nur ein leichter Rückgang um einen Indexpunkt auf 60 erkennbar. Die negative Entwicklung findet in den Sparten Rechtsschutz und Kredit statt, während die Absatzentwicklung in den Bereichen betriebliche Altersvorsorge und Sachversicherungen gestiegen ist.

Mehr zum Thema
Studie: Interesse an Altersvorsorge sinkt, biometrische Produkte sind gefragtMakler-Umfrage: Extranets sollen leicht zu bedienen seinStudie: Makler befürchten starken Absatzeinbruch