Lesedauer: 3 Minuten

Fondshaus von Jan Beckers Bit Capital startet zwei Krypto-Fonds

Jan Beckers
Jan Beckers: Der Berliner Start-up-Unternehmer ist auch ein erfolgreicher Fondsmanager. | Foto: Bit Capital

Zwei neu gestartete Fonds aus dem Berliner Haus Bit Capital wollen die Krypto-Technologie ins Visier nehmen. Investiert werden soll in börsennotierte Unternehmen, die von entsprechenden Technologien profitieren können, aber auch in Kryptowährungen selbst.

Der Bit Global Crypto Leaders (ISIN: DE000A3CNGL5) investiert in rund 35 Unternehmen, einige ausgewählte Coins und Krypto-Assets. Entsprechend der regulatorischen Vorgaben für Ucits-Fonds machen direkte Krypto-Assets dabei maximal 10 Prozent des Portfolios aus. „Unser Team sucht ständig Krypto-Assets und Unternehmen, die ihre Anlaufphase erfolgreich hinter sich haben und bereits Millionen Nutzer weltweit gewinnen”, sagt Gründer und Investmentchef von Bit Capital Jan Beckers. Man wolle gezielt die „nächsten Gewinner“ auswählen.

Der zweite Kryptofonds, Bit Crypto Opportunities (DE000A3CNGP6), richtet sich ausschließlich an Profi-Anleger. Hier soll der Anteil an Krypto-Assets bis zu 85 Prozent betragen können. Die beiden größten Kryptowährungen, Bitcoin und Ether, sollen maximal 40 Prozent, andere Kryptowerte bis zu 20 Prozent im Portfolio ausmachen dürfen. „Zudem werden Liquiditätsquoten und Marktrisikolimits zum erweiterten Risikomanagement beitragen“, heißt es von Bit Capital.

Gemanagt werden die neuen Fonds nicht von Bit-Capital-Gründer Jan Beckers, sondern von Ha Duong. „Dieses Jahr haben Decentralised Finance und NFTs (Non Fungible Tokens) bewiesen, dass die ersten Anwendungsfälle jetzt reif sind für den Massenmarkt", so der Krypto-Spezialist. Mit einem Team investiere er seit 2015 in Kryptowerte.

Firmenchef Beckers räumt ein: „Es gibt weltweit mehr als 8.000 Krypto-Assets. Nur 1 Prozent dieser werden langfristig erfolgreich sein." Werte, die sich jedoch durchsetzten, könnten auch enorme Wertsteigerungen erzielen. Ein weiterer Vorteil des Fonds: Anleger müssten sich kein eigenes Krypto-Wallet, also eine digitale Geldbörse zulegen, um in Kryptowerte investieren zu können.

Die neuen Fonds sollen offenbar an die Erfolgsgeschichte der schon bestehenden Bit-Capital-Fonds anknüpfen. Dort sticht insbesondere der 2019 gestartete Fonds Global Internet Leaders (DE000A2N8127), gemanagt von Beckers, hervor – auch wenn er in diesem Jahr zwischenzeitlich Federn lassen musste. Seit Fondsauflage im Januar 2019 gewann er rund 488 Prozent hinzu (Stand 21. Oktober 2021). Erst in diesem Sommer lief zudem der Global Fintech Leaders (DE000A2QJLA8) vom Stapel

Bit-Capital-Chef Beckers hatte sich vor seiner Karriere als Fondsmanager bereits als Start-up-Unternehmer einen Namen gemacht. 2017 gründete er die auf Tech-Anlagen spezialisierte Fondsboutique Bit Capital.

Tipps der Redaktion
Foto: Diese 20 globalen Aktienfonds fuhren 2020 die höchsten Gewinne ein
Top-Fonds 2020Diese 20 globalen Aktienfonds fuhren 2020 die höchsten Gewinne ein
Foto: Was ein Sparplan auf den MSCI World erwirtschaftet
Am Renditedreieck erklärtWas ein Sparplan auf den MSCI World erwirtschaftet
Foto: Forscher warnen vor Immobilienblase in 12 Städten
Wohnen in DeutschlandForscher warnen vor Immobilienblase in 12 Städten
Mehr zum Thema