Asoka Wöhrmann Foto: DWS

Vertragsverlängerung für Asoka Wöhrmann DWS-Chef bleibt bis 2024

DWS-Chef Asoka Wöhrmann bleibt an der Spitze des Fondshauses. Sein Vertrag wurde bis Oktober 2024 verlängert. Zunächst hatte das „Manager Magazin“ darüber berichtet. DWS bestätigte die Vertragsverlängerung auf Anfrage. Wöhrmann leitet die Deutsche-Bank-Tochter seit 2018.

Wie das „Manager Magazin“ weiter schreibt, soll Wöhrmann als Bedingung „mehr Unterstützung und Ressourcen für mögliche Zukäufe“ genannt haben. Ziel sei, DWS zu einer der zehn größten Fondsgesellschaften weltweit zu machen. Derzeit belegt das Unternehmen Rang 17.

Der Schritt kommt für Beobachter verhältnismäßig spät. Wöhrmanns Vertrag wäre im Oktober ausgelaufen. Das Fondshaus hat allein im vergangenen Jahr knapp 30 Milliarden Euro an neuen Anlegergeldern eingesammelt. Angesichts der guten Bilanz war in Finanzkreisen schon vor einigen Monaten mit einer Vertragsverlängerung gerechnet worden, heißt es.

Mehr zum Thema
Tech-AktienDWS startet Nasdaq-ETF Seit FebruarDWS mit neuer Leiterin fürs Plattform-Geschäft Spezialist für IndexfondsEx-DWS-Mann geht zu Han-ETF