Lesedauer: 1 Minute

Mit A-Aktien Invesco startet zwei China-Fonds

Straßenszene in Shanghai: Der MSCI Emerging Markets Index besteht zu 20 Prozent aus chinesischen A-Aktien.
Straßenszene in Shanghai: Der MSCI Emerging Markets Index besteht zu 20 Prozent aus chinesischen A-Aktien. | Foto: imago images / Peter Seyfferth

Die US-Fondsgesellschaft Invesco Asset Management startet mit dem Invesco China A-Share Quality Core Equity (ISIN: LU2091569462) und dem Invesco China A-Share Quant Equity (LU2091570809) zwei neue UCITS-Fonds mit chinesischen A-Aktien. Dabei handelt es sich um Wertpapiere, die an den Börsen in Shanghai oder Shenzhen in Renminbi notiert sind.

Der Invesco China A-Share Quality Core Equity soll Anlegern Zugang zu chinesischen Qualitätsaktien geben und wird Bottom-up gemanagt. Leitender Fondsmanager ist Chris Liu. Beim Invesco China A-Share Quant Equity nutzt Invesco einen quantitativen Multi-Faktor-Investmentansatz. Ziel des Fonds ist langfristiges Kapitalwachstum. Manager des Fonds sind Alex Tavernaro aus Frankfurt und Andrew Tong aus Hongkong.

„Wir legen zwei A-Aktien-Fonds auf, um unterschiedlichen Anlegerbedürfnissen gerecht zu werden“, sagte Chin Ping Chia, bei Invesco für chinesische A-Aktien zuständig. Aus Sicht des Anlageexperten ist Chinas Markt einer der spannendsten weltweit. Da er noch jung und ineffizient sei, nutze Invesco aktive Anlagestrategien.

Mehr zum Thema
ANZEIGE
iShares zum chinesischen AktienmarktDie Einstellung zu China-Aktien dürfte sich weltweit ändern
Chinas AktienmarktTauwetter im Traumland
AktienUBS AM lanciert ETF mit China-Fokus