Schwedens Haupstadt Stockholm bei Nacht: Der neue Fram Capital Skandinavien investiert in skandinavische Unternehmensaktien. | © Pexels Foto: Pexels

Fondsstart

Fram sucht Aktien-Perlen in Skandinavien

Mit der Service-KVG Hansainvest und dem Fondsberater Aramea, beide Hamburg, hat die in Tauberbischofsheim ansässige Fram Capital den Aktienfonds Fram Capital Skandinavien gestartet, der in kleine und mittelgroße Aktiengesellschaften aus Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden investiert.

„Stabile Volkswirtschaften“

„Die skandinavischen Länder verfügen über stabile Volkswirtschaften mit gesunder finanzieller Basis. Dies hilft den langfristigen Wachstumsperspektiven der Unternehmen“, sagt Florian Romacker, Fram-Geschäftsführer und Portfoliomanager.

In das Portfolio sollen laut Romacker Aktien von Unternehmen, die eine herausragende Marktposition haben, ihren Cashflow steigern können, von der Masse der Investoren unterschätzt werden oder Übernahmekandidaten sind.

Mehr zum Thema
Yellens AbschiedsgeschenkDas sagen Experten zu den erhöhten US-ZinsenJens Ehrhardt„Schon Probemanöver für die nächste Rezession“Der Zankapfel des JahresDie meistgelesenen Kommentare und News zum Bitcoin