Lesedauer: 3 Minuten

Hohes Wachstum, keine Gewinne Knip-Gründer: „Neues Feature zur persönlichen Beratung im Schadensfall“

Seite 2 / 4

Vielen Insurtechs wird vorgeworfen, dass sie trotz jüngster Vertriebserfolgte nicht über den Break-Even-Point kommen. Wie sieht die Gewinn-Situation bei Knip aus?

Just: Wer uns das vorwirft, hat Startups grundsätzlich nicht verstanden. Die Gewinn-Logik ist gar nicht unsere. Wir sind seit zwei Jahren auf dem Markt und schon Marktführer – mit großem Abstand. Das werden wir in Gewinn umsetzen, aber unsere Planung ist langfristig, die unserer Investoren auch. Sie bauen kein Insurtech um damit nach zwei Jahren Gewinn zu machen. Ich kann Sie aber beruhigen: Wir haben zwei Hände voll Kennzahlen, bei allen sind wir auf Plan.

Makler und einige Kunden werfen Knip vor, dass Kunden in der App nicht ausreichend darüber aufgeklärt werden, dass Sie mit der App-Installation ihrem bisherigen Makler die Makler-Vollmacht entziehen und auf Knip übertragen.

Tipps der Redaktion
DigitalisierungSo müssen Versicherer auf Innovationen der Start-ups reagieren
VertriebspartnerschaftenAxa setzt auf Online-Versicherungsmakler
Clark, Knip und Co.Versicherungs-Apps: Die 6 häufigsten Kunden-Beschwerden
Mehr zum Thema