LinkedIn DAS INVESTMENT
Suche
in InsurtechLesedauer: 3 Minuten
Headphones
Artikel hören
Digitalisierung im Versicherungsvertrieb
„Zusammen sichern wir die 100-prozentige Unabhängigkeit für Maklerbetriebe“
Die Audioversion dieses Artikels wurde künstlich erzeugt.

Digitalisierung im Versicherungsvertrieb „Zusammen sichern wir die 100-prozentige Unabhängigkeit für Maklerbetriebe“

Ulf Papke und Ulrich Neumann (r.)
Ulf Papke und Ulrich Neumann (r.): Der Digital-Vertriebschef bei Blau direkt und der Charta-Vorstand haben aktuell eine strategische Partnerschaft ihrer Unternehmen vereinbart. Ihr gemeinsames Ziel: Medienbrüche und umständliche Insellösungen sollen bald der Vergangenheit angehören. | Foto: blau direkt, CHARTA

Der Maklerverbund Charta Börse für Versicherungen aus Düsseldorf will seinen angeschlossenen Partnerunternehmen zukünftig einen besseren Digital-Service bieten. Dazu hat der nach eigenen Angaben „älteste Verbund von qualifizierten, selbstständigen und unabhängigen Versicherungsmaklern in Deutschland“ jetzt eine strategische Kooperation vereinbart. 

„Infrastruktur für Vermittler von Versicherungen“  

Damit die Charta-Partnerunternehmen ihre Maklerbetriebe besser mit Streubeständen arbeiten können, erhalten sie zukünftig Zugang zur Technologie von Blau direkt. Das Lübecker Unternehmen versteht sich als „Infrastrukturdienstleister für Vermittler von Versicherungen und Finanzen“. Man sei „Spezialist für die Verarbeitung und Pflege von Antrags- und Bestandsdaten sowie Dokumenten“.  

„Wir waren auf der Suche nach den besten Prozessen für unsere Maklerbetriebe und wollten unseren Partnerunternehmen mehr als nur eine veraltete Postbox bereitstellen“, berichtet Charta-Vorstand Ulrich Neumann. „Wichtig war nicht nur ein Maklerverwaltungsprogramm für die Direktanbindungen, sondern eine Komplettlösung inklusive Servicierung für im Markt verteilte Bestände und eine Kunden-App.“  

Versicherungsmakler erhalten „vollen Marktzugang“

Die Charta-Makler können nun zum einen weiterhin ihre Direktvereinbarungen über die Abschlussstrecke „Beraten und Tarifieren“ mit hauseigenen Konzepten nutzen. Zum anderen können sie ihre Streubestände poolen. Damit sollen sie nach Unternehmensangaben „den vollen Marktzugang erhalten und alles über verbundene Systeme abwickeln können“.  

Hallo, Herr Kaiser!

Das ist schon ein paar Tage her. Mit unserem Newsletter „DAS INVESTMENT Versicherungen“ bleiben Sie auf dem neuesten Stand! Zweimal die Woche versorgen wir Sie mit News, Personalien und Trends aus der Assekuranz. Kostenlos und direkt in Ihr Postfach.

Zudem können Charta-Makler zukünftig das Maklerverwaltungsprogramm Ameise oder die Ausschreibungsplattform Panda nutzen. Für den Wechsel auf die neuen IT-Programme bietet Charta seinen Maklern den kostenfreien Import von Daten an und hilft seinen Partnern auch bei konkreten Praxisfragen zum Umstieg auf die Systeme der Lübecker.  

Direktvereinbarung und Maklerpool – nicht oder

Aber auch die bei Blau direkt angeschlossenen Makler sollen mehr Möglichkeiten erhalten. Sie können zukünftig ihre Direktanbindungen über Charta verwalten, alle Charta-Konzepte sowie die Abschlussstrecke „Beraten und Tarifieren“ nutzen und über die Schnittstelle mit Daten und Dokumenten in das Maklerverwaltungsprogramm Ameise zurückführen. 

„Die Philosophie unserer Häuser ist sehr ähnlich: Wir wollen beide 100 Prozent Freiheit für unsere Partner“, erklärt Ulf Papke. „Es geht nicht darum, ob Direktvereinbarung oder Pool. Es geht um das Und. Wir sind Technologieplattform und wollen die maximale unternehmerische Bewegungsfreiheit ermöglichen.“   

 

„Dies geht nur mit einer Technologie, die den Maklern wirklich Arbeit abnimmt und Zeit fürs Wesentliche ermöglicht“, so der Chief Digital Officer Sales von Blau direkt weiter. Das wolle man durch die neue Kooperation nun auch bei Direktanbindungen bieten. „Damit garantieren wir die Zukunftsfähigkeit unserer Partner. Zusammen sichern wir die 100-prozentige Unabhängigkeit für Maklerbetriebe in Deutschland.“  

Sind weitere Zusammenschlüsse deutscher Maklerpools zu erwarten?

Ja, sicherlich
0%
Nein, eher nicht
0%
weiß ich nicht
0%
PDF nur für Sie. Weitergabe? Fragen Sie uns.
Tipps der Redaktion