Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Mehr als 2.000 Tonnen Gold sind in Fonds angelegt

//
Insgesamt 2.167 Tonnen Gold im Wert von 98 Milliarden US-Dollar (71,6 Milliarden Euro) sind derzeit in Gold-Fonds angelegt. Dies geht aus Berechnungen des „World Gold Council" (WGC) hervor.

Nach dem Rekordjahr 2009, als 617 Tonnen in mit physischem Gold unterlegte Investmentfonds flossen, stellt das vergangene Jahr den bisher zweithöchsten Wert dar. Nennenswerte Zuflüsse in Gold-ETFs gibt es erst seit 2004.

Das größte Produkt – der an der New Yorker Börse gelistete Gold Shares (GLD) – sammelte 147,1 Tonnen ein. Der Gesamtbestand erhöhte sich dadurch auf 1.280,7 Tonnen. Der zweitgrößte Gold-Fonds, ETFS Physical Gold Shares, stieg um 56,6 Tonnen auf 165,1 Tonnen. ZKB Gold ETF und iShares Gold Trust (IAU) stiegen um 42,5 und 37,8 Tonnen.

Auch die Zentralbanken haben nach WGC-Angaben im abgelaufenen Jahr ihre Goldbestände wieder leicht erhöht.

Mehr zum Thema
China: Experten rechnen mit einer Verdopplung der Goldnachfrage Zentralbanken verkaufen weniger Gold als erlaubt Schmucke Investments: Nachfrage nach Goldschmuck bricht ein