Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
Dropbox-Chef und -Mitgründer Drew Houston im Gespräch: Der Cloud-Anbieter Dropbox macht mit einem Anteil von 2,5 Prozent die drittgrößte Position im neuen Wisdomtree-ETF aus. | © Getty Images

Moderne Technik

Neuer ETF mit Cloud-Unternehmen

Der auf börsennotierte Indexprodukte spezialisierte Vermögensverwalter Wisdomtree legt einen Indexfonds (ETF) mit Unternehmen auf, die mit dem Cloud-Geschäft zu tun haben. Darunter versteht man es, wenn Daten nicht mehr auf den Festplatten der Anwender, sondern auf zentralen Servern liegen. Der neue Wisdomtree Cloud Computing ETF (ISIN: DE000A2PQ364) ist ab sofort an der Deutschen Börse Xetra handelbar. Er orientiert sich am Aktienindex BVP Nasdaq Emerging Cloud und kostet 0,4 Prozent Gebühren im Jahr.

Der Index und damit auch der ETF enthalten Aktiengesellschaften, die an der Technologiebörse Nasdaq, New Yorker Börse, NYSE American oder CBOE Exchange notiert sind und hauptsächlich Cloud-Software und Cloud-Dienstleistungen verkaufen.

Dafür müssen sie folgende, von Bessemer Venture Partners (BVP) festgelegte Eigenschaften besitzen:

Cloud Computing: Jedes Unternehmen muss einen Großteil seines Umsatzes durch ein Cloudbereitstellungsmodell auf Abonnement-, Volumen- oder Transaktionsbasis erreichen.

Hohes Umsatzwachstum: Neue Indexbestandteile müssen in den beiden abgelaufenen Geschäftsjahren einen Umsatzanstieg von mindestens 15 Prozent verzeichnet haben; bei bestehenden Indexbestandteilen muss der Umsatz in einem der beiden vergangenen Geschäftsjahre um mindestens 7 Prozent gestiegen sein, um im Index zu bleiben.

Liquiditätsbeschränkungen: Unternehmen im Index müssen einen Börsenwert von mindestens 500 Millionen US-Dollar und im Dreimonatsdurchschnitt ein tägliches Handelsvolumen von mindestens 5 Millionen US-Dollar erreichen.

nach oben