Holger Fuchs will sich künftig neuen Projekten widmen. | © Deutsche Finance Group Foto: Deutsche Finance Group

Nach 13 Jahren

Holger Fuchs verlässt Deutsche Finance Group

Die Deutsche Finance Group verliert Manager Holger Fuchs. Mehr als 13 Jahre war Fuchs für die Investmentgesellschaft tätig. Von 2011 bis 2014 hatte er die Position des Marketingvorstands des Konzerns inne. Seit Januar 2015 fungierte er als Geschäftsführer von Deutsche Finance Networks.

Fuchs verlasse das Unternehmen „im besten gegenseitigen Einvernehmen auf eigenen Wunsch“, heißt es in der Mitteilung. Er wolle sich in Zukunft neuen unternehmerischen Aufgaben widmen. Die Stelle von Holger Fuchs werde nicht neu besetzt, teilte die Investmentgesellschaft auf Anfrage mit.

Die Deutsche Finance Group bietet Anlegeren nach eigenen Angaben Zugang zu institutionellen Märkten und investiert in direkte Beteiligungen (Private Equity) im Immobilienbereich, Immobilien und Infrastruktur. Verwaltet werde ein Vermögen in Höhe von 5 Milliarden Euro.

Mehr zum Thema
Flucht nach vornWie sich die Fondsbranche fit für die Zukunft machen kannVermögensverwalter warntAnleger sind zu emotional und haben falsche ErwartungenMit ImmobilienaktienDeutsche Finance bringt Real-Estate-Fonds auf den Markt