Aufdruck auf Goldbarren Foto: imago images / Michael Weber

Ein Jahr Lockdown

Was nach der Pandemie mit dem Goldmarkt passiert

Seit einem Jahr versetzt die Pandemie die Welt in einen Ausnahmezustand. So verleitete die Krisensituation letztes Jahr viele Anleger dazu, in den „sicheren Hafen“ Gold zu investieren. Für deutsche Investoren war der Preis des Edelmetalls um 25 Prozent auf neue Rekordhöhen gestiegen. Da das Ende der Pandemie – mit dem ein deutlicher Aufschwung der Wirtschaft erwartet wird – noch auf sich warten lässt, ist der Goldpreis gefallen und hat alle Gewinne des Jahres 2020 sowohl für Euro- als auch für US-Dollar-Investoren ausradiert.

Woher kommt das?

Der Rückgang des...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um diesen Artikel lesen zu können.

Dieser Artikel richtet sich ausschließlich an professionelle Investoren. Bitte melden Sie sich daher einmal kurz an und machen einige berufliche Angaben. Geht ganz schnell und ist selbstverständlich kostenlos.

Mehr zum Thema
Broker-Chef über InflationsangstDiese Folgen hat der Preisdruck für Tech-Aktien Vermögensverwalter über EdelmetallGold steht vor Comeback Jerome Powell und Jens Weidmann einigKryptos können traditionelle Währungen nicht ersetzen