Hannah Ritzmann (Redakteurin)Lesedauer: 2 Minuten

Purpose-Statements Damit wollen die neuen Dax-Unternehmen überzeugen

Ein MRT-Scanner des Untenehmens Siemens Healthineers
Ein MRT-Scanner des Untenehmens Siemens Healthineers: Mit ihrem Purpose-Statement konnte der Dax-Neuling überzeugen | Foto: Imago Images / VCG

Durch ein Purpose-Statement bekommen Firmen die Möglichkeit, den Sinn und Zweck ihres Unternehmens, auf den Punkt zu bringen. Zudem können sie einfließen lassen, welchen Beitrag sie zum Gemeinwohl leisten. Die Unternehmensberatung Globeone hat die Purpose-Statements der neuen Dax-Mitglieder in einer Studie unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Nur die Hälfte der zehn Dax-Aufsteiger hat überhaupt einen Purpose formuliert, nur zwei davon überzeugen die Öffentlichkeit halbwegs.


Am überzeugendsten waren für die 550 befragten Konsumentinnen und Konsumenten, die Statements der Unternehmen Siemens Healthineers, die Muttergesellschaft der medizintechnischen Aktivitäten der Siemens AG, mit „We drive innovation to help humans live healthier and longer“ sowie Qiagen, ein Probenvorbereitungs- und Testtechnologienhersteller für die Pharmaindustrie, mit „Making improvements in life possible“. Sie erzielten jeweils 48 und 46 Prozent an Zustimmungswerten.

Weniger begeistern konnten dagegen die Statements des Flugzeugherstellers Airbus, des Onlinemode-Versandhändlers Zalando und des Kochboxen-Herstellers Hellofresh. Alle drei schafften es nicht über 39 Prozent. Außerdem klaffen bei den Index-Aufsteigern noch erhebliche Purpose-Lücken auf. Die Unternehmen Brenntag ein Lieferant für Chemikalien und Inhaltstoffen, Porsche SE ein Automobilhersteller, Puma ein Sportartikelhersteller, Sartorius ein Pharma- und Laborzulieferer und Symrise ein Anbieter von Duft- und Geschmackstoffen, haben bislang noch gar kein Statement veröffentlicht.


Zum Vergleich: Bereits bestehende Dax-Mitglieder konnten sich, bei einer Umfrage im Frühjahr 2021, mit ihren Statements deutlich besser präsentieren. 22 der bisherigen Dax-30-Mitglieder veröffentlichten zu diesem Zeitpunkt ein Purpose-Statement, 13 von ihnen erreichten mit ihren Botschaften Zustimmungswerte von knapp 50 Prozent oder mehr. Die Spitzenreiter waren der Werkstoffhersteller Covestro mit 75 Prozent, der Anbieter von Dialyseprodukten und Dialysedienstleistungen Fresenius Medical Care mit 70 Prozent und der Sport­artikelhersteller Adidas mit 66 Prozent.


Niklas Schaffmeister von Globeone meint jedoch, dass dieser Unterschied nicht lange so bleiben wird und auch die Dax-Neulinge im Bereich Purpose-Statements aufholen werden: „Purpose steckt bei den neuen Dax-Mitgliedern – anders als bei den bisherigen Dax-30-Unternehmen – offenbar noch in den Kinderschuhen. Das dürfte aber nicht lange so bleiben, denn der Druck auf Unternehmen wächst, ihren Beitrag zur Lösung der großen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit klar zu kommunizieren und auch die Unternehmensstrategie stärker danach auszurichten.“

Tipps der Redaktion
GeldanlagenDas denken die Deutschen über Aktien
Steigende MietenGroßstadtleben wird zum Luxus
Studie des GDVSo reagieren Versicherer auf die aktuell niedrigen Zinsen
Mehr zum Thema