BMW-Stand auf der jüngsten Auto- Messe von Guangzhou Foto: imago images/VCG

15 Fonds im Crashtest

Die besten Fonds für asiatische Nebenwerte

Nicht nur Asiens Wirtschaftskraft gewinnt stetig an Bedeutung, auch die Aktienmärkte wachsen kräftig. Rund ein Viertel der weltweiten Marktkapitalisierung entfällt mittlerweile auf asiatische Börsen, Japan nicht mitgerechnet. Blickt man auf die Anzahl der börsennotierten Unternehmen, liegt Asiens Anteil sogar bei über 40 Prozent. Grund genug, sich die Investmentmöglichkeiten genauer anzuschauen. Im aktuellen Crashtest haben wir das noch übersichtliche Angebot für Nebenwertefonds analysiert, die in Asien, aber nicht in Japan investieren.

Gesamtsieger ist der Allianz Asian Small Cap Equity, der besonders in den Bereichen Wertentwicklung und aktives Management punktet. Stuart Winchester hat den Fonds Anfang 2020 von Dennis Lai übernommen und bislang eine glänzende Performance-Leistung hingelegt. Rund 36 Prozent hat der Fonds in einem Jahr zugelegt (Stichtag 24. Februar 2021). „Nach der Übernahme habe ich den Fonds auf noch etwas weniger Titel fokussiert und die Aktien, von denen wir wirklich überzeugt sind, noch stärker gewichtet“, sagt Winchester. 40 bis 70 Aktien sind in der Regel im Portfolio, allein zehn Werte machen aber schon über 40 Prozent des Volumens aus. Seine Top-Position, Koh Young Technology, hatte Ende Februar ein Gewicht von knapp 6 Prozent.

Rang Fondsname ISIN Punkte Gesamt Punkte Performance Punkte Stresstest Punkte Aktives Management Performance 5 Jahre Maximaler Verlust 5 Jahre Fondsvolumen in Mio EUR
1 Allianz Asian Small Cap Equity LU1055786526 75 30 18 27 104,56 34,59 70
2 Matthews Asia Small Companies LU0871673728 65 26 18 21 95,22 33,76 32
3 UBS Asian Smaller Companies LU0746413003 57 16 24 17 77,89 29,83 209
4 DNB Fund Asian Small Cap LU0067059799 50 22 6 22 100,73 41,52 188
5 DWS Invest Asian Small/Mid Cap LU0236153390 49 16 21 12 63,59 32,63 25

>>Zum Gesamt-Ranking des Crashtests mit 10 weiteren Fonds

Das südkoreanische Unternehmen ist globaler Technologieführer bei 3D-Mess- und Prüfmittelsystemen und ein gutes Beispiel für Firmen, die Winchester mag. „Wir investieren häufig in Unternehmen, die über Jahre stark in ihre Kerntechnologien investiert haben, um sich einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen“, erläutert der Fondsmanager. Bei Koh Young sieht er Wachstumspotenzial durch das Vordringen in neue Industrien, etwa auf künstliche Intelligenz basierende Lösungen für Fabriken oder Roboter für die Neurochirurgie.

Das Portfolio hat einen Schwerpunkt auf New-Economy-Branchen wie Halbleiter, Biotech oder alternative Energien. „Diese Sektoren werden in den kommenden Jahren einen wichtigen Anteil an Asiens Wachstum haben, vor allem Chinas Biotech-Sektor entwickelt sich rasant“, begründet Winchester. Ebenso gehören 5G-Infrastruktur, Clouds und Rechenzentren zu den Schlüsselthemen des Fonds. Die Sektoren IT und Gesundheit sind daher deutlich übergewichtet.

Auffällig ist auch die starke Gewichtung von China – inklusive Hongkong – und Taiwan, die zusammen fast 70 Prozent des Fonds ausmachen. „Die geografische Allokation spiegelt wider, wo wir die besten Anlagechancen finden. Es gibt eine starke Innovationswelle in Asien und große Teile davon finden in China statt“ sagt der Stockpicker. Er konzentriert sich weitgehend auf Unternehmen, die eine Marktkapitalisierung von unter 5 Milliarden Dollar haben. Für Investoren, die etwas größere Titel bevorzugen, hat Allianz GI den Mid-Cap-Fonds Allianz Little Dragons im Angebot, der im Crashtest auf Platz 12 landete.

Mehr zum Thema
35 Fonds im CrashtestDie besten Neue-Energien-Fonds 139 Fonds im CrashtestDie besten Aktienfonds für Schwellenländer 102 Fonds im CrashtestDie besten Fonds für Aktien aus Südostasien