DIHK-Statistik Zahl der Finanz- und Versicherungsvermittler sinkt

Beratungssituation. Die Zahl der Finanz- und Versicherungsvermittler in Deutschland sinkt. | © MLP

Beratungssituation. Die Zahl der Finanz- und Versicherungsvermittler in Deutschland sinkt. Foto: MLP

Es gibt immer weniger Finanz- und Versicherungsvermittler in Deutschland. Erstmals im  Jahresauftaktquartal 2019 weist der Trend bei den Registrierungen nicht nur im Bereich Versicherungen, sondern auch bei Finanzanlagen- und Immobiliardarlehensvermittlern nach unten. Einzige Ausnahme: die Honorarberater. Ihre Zahl stagniert auf niedrigem Niveau.

Dieses Ergebnis lässt sich aus Daten des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) herauslesen. Der Dachverband der Industrie- und Handelskammern misst zu Beginn jedes Quartals die Registrierungen von hierzulande tätigen Finanz- und Versicherungsprofis. Es geht um Finanzanlagenvermittler mit Erlaubnis nach Paragraf 34f Gewerbeordnung (GewO), Versicherungsvermittler nach Paragraf 34d GewO, Immobiliardarlehensvermittler nach Paragraf 34i GewO und Honorarfinanzanlagenberater nach Paragraf 34h GewO.  

Dass die Zahl der hierzulande tätigen Versicherungsvermittler sinkt, lässt sich bereits seit Längerem beobachten: Ihr Rückgang geht vor allem aufs Konto gebundener Versicherungsvertreter. Deren Zahl sank im ersten Quartal 2019 einmal mehr, um immerhin 1.338 Teilnehmer. Insgesamt sind aktuell nur noch 199.961 Versicherungsvermittler in Deutschland tätig.

Bei den Finanzanlagenvermittlern war die Zahl der Registrierungen seit 2015 leicht, aber recht kontinuierlich gestiegen – mit einem Ausbrecher Ende 2017. In den ersten drei Monaten 2019 hat es allerdings auch hier einen Rückgang gegeben: Anfang April waren mit 37.784 Vermittlern insgesamt 90 Profis mit 34f-Erlaubnis weniger registriert als noch zu Jahresbeginn.

Erstmals seit Einführung des Paragraf 34i GewO im Jahr 2016 sank zuletzt auch die Zahl der Immobiliardarlehensvermittler. Hier sind in den ersten drei Monaten des Jahres 388 Lizenzen aus dem Register verschwunden, womit es aktuell 51.264 Wohnkreditvermittler gibt.

Einzig die Zahl der Honorarfinanzanlagenberater (Paragraf 34h GewO) ist gegenüber dem Vorquartal nicht gesunken, sondern mit 191 Teilnehmern konstant geblieben.