Erstes Quartal 2019 Diese 7 Top-Mischfonds schließen im Plus ab

Bulle und Bär: Das schlechte Aktienjahr 2018 sorgte beim Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen (ISIN DE000A0M8HD2) für ein Minus von knapp 13 Prozent. Von der Kurserholung in diesem Jahr konnte das von Frank Fischer gemanagte Portfolio kaum profitieren. | © Thorben Wengert  / <a href='http://www.pixelio.de/' target='_blank'>pixelio.de</a>

Bulle und Bär: Das schlechte Aktienjahr 2018 sorgte beim Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen (ISIN DE000A0M8HD2) für ein Minus von knapp 13 Prozent. Von der Kurserholung in diesem Jahr konnte das von Frank Fischer gemanagte Portfolio kaum profitieren. Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

Die Analysten des Freiburger Vermögensverwalters Greiff Capital Management ziehen ein positive Bilanz für das erste Quartal 2019: „Die Katerstimmung war nach dem doch recht schmerzhaften Jahresende 2018 relativ schnell vorüber“, heißt es in der aktuellen Ausgabe der „Der Fonds Analyst“. „Nahezu alle wichtigsten Assetklassen konnten positiv performen und einige machten die herben Verluste aus 2018 wieder wett.“

„Egal ob Ölpreis (WTI), Nebenwerte (Small-/ Midcap), US-Aktien, globale Aktien, Aktien Eurozone, Schwellenländeraktien oder Aktien Japan, sie notieren – bezogen auf die Indizes und in lokaler Währung – seit Jahresbeginn im Plus. Aber auch Anleihen (Staatsanleihen und Unternehmensanleihen der wichtigsten Märkte) zeigten sich von ihrer besten Seite und lieferten ihren Investoren einen positiven Ertrag.“

Grafik: Greiff AG

„Bezogen auf ausgewählte Aktienfonds haben einige seit Jahresbeginn sogar mehr als nur die weihnachtliche Kursdelle des letzten Jahres ausgebügelt. Des Anlegers Lieblinge sind größtenteils wieder in der Spur: Bei Top-Sellern wie DWS Concept Kaldemorgen LC (ISIN: LU0599946893), Flossbach von Storch SICAV - Multiple Opportunities R (LU0323578657), DJE - Zins & Dividende (LU0553164731) oder Acatis Gané Value Event Fonds A (DE000A0X7541) sind die Vorzeichen seit Jahresbeginn wieder grün.“

Kleinere Fondsperlen

Als „kleinere Fondsperlen“ nennen die Greiff-Experten einerseits den FU Fonds - Multi Asset Fonds P (ISIN: LU0368998240), der von der Vermögensverwaltung Heemann aus Gronau gemanagt wird und im ersten Quartal dieses Jahres ein Plus um mehr als 6 Prozent verzeichnet. Mit knapp 9 Prozent deutlich zulegen konnte andererseits auch der Profitlich Schmidlin Fonds UI R (DE000A1W9A28). Manager dieses flexiblen Mischportfolios sind die beiden Namensgeber Marc Profitlich und Nicolas Schmidlin aus Köln.