Funny Friday Snoop Dogg macht Klarna-Einstieg klar

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der Rapper, Hiphopper, Gelegenheitsschauspieler, Geschäftsmann und Wasweißichnoch Snoop Dogg ist in den schwedischen Zahlungsdienstleister Klarna eingestiegen. Und zwar in vielerlei Hinsicht. Einerseits hat er Anteile übernommen – wie viel genau, sagen die Beteiligten nicht. Andererseits liefert er auch sein Konterfei als Werbegesicht. Drei ziemlich pralle Werbespots hat er schon abgedreht (Wobei es das Wort „abgedreht“ wirklich ganz gut trifft, schauen Sie ruhig mal rein).

Für die Kampagne „Get smoooth“ (kein Schreibfehler) hat er sich auch gleich einen neuen Namen gegeben: Er nennt sich nun Smoooth Dogg (immer noch kein Schreibfehler). Eine Anspielung darauf, dass es sich Klarna auf die Fahne geschrieben hat, bezahlen so geschmeidig wie möglich zu machen (englisch: smooth).

Und jetzt? Das stellte er in einem Frage-Antwort-Spiel mit Klarna klar: „Ich bin gerade dabei, zusammen mit dem Kreativteam einige Ideen auszuarbeiten. Ihr werdet definitiv noch mehr von mir in der Klarna-Welt sehen.“

Mehr zum Thema

WEITERE Videos
EMPFOHLENE Videos
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben